189363

Microsoft und Intel unterstützen HD-DVD

27.09.2005 | 13:41 Uhr |

Das HD-DVD-Lager bekommt gewichtige Unterstützung: Chipriese Intel und Softwaregigant Microsoft sind beide der HD-DVD Promotion Group beigetreten und wollen HD-DVD tatkräftig unterstützen.

Microsoft und Intel haben jetzt erklärt, dass DVD-Nachfolgeformat HD-DVD des DVD Forum unterstützen zu wollen. Beide Unternehmen sind zeitgleich der HD-DVD Promotion Group beigetreten. Der Gruppe gehören unter anderem auch Nec, Sanyo, Toshiba und die Filmstudios Universal Studios und Paramount Pictures an.

Die Entscheidung von Microsoft, HD-DVD den Rücken zu stärken, kommt etwas überraschend. Bisher hatten die Redmonder immer erklärt, eine neutrale Position im Kampf zwischen HD-DVD und Blu-ray einnehmen zu wollen.

"Obwohl sich die Unternehmen entschieden haben, dass HD-DVD die einzige lebensfähige Lösung zu diesem Zeitpunkt ist, bleiben beide der Aufgabe verbunden, an einem Format zu arbeiten, dass den Anforderungen der Konsumenten und der Industrie entspricht", heißt es in der gemeinsamen Erklärung von Microsoft und Intel.

"Intel hat festgestellt, dass HD DVD den Anforderungen der Kunden am besten gerecht wird", betonte Intel-Manager Brendan Traw. Blair Westlake von Microsoft sagte, auch für Microsoft sei klar, dass HD-DVD die höchste Qualität biete.

Dem Blu-Ray-Lager gehört eine größere Anzahl namhafter Unternehmen an. Dazu gehören neben diversen Filmstudios auch Sony, Panasonic, Samsung, Dell, HP, Apple und Philips.

Alle Versuche in den vergangenen Monaten, einen Konkurrenzkampf der beiden DVD-Nachfolgeformate zu vermeiden, sind bisher gescheitert.

Beide Lager sind sich darin einig, dass das derzeitige DVD-Format nicht genügend Platz bietet. Bei der maximalen Kapazität der Medien hat Blu-Ray mit 50 GB derzeit noch die Nase vorn. HD-DVD-Medien bieten im Moment nur Platz für 30 GB Daten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
189363