727143

Microsoft überarbeitet sein Web-Konferenz-Tool "Live Meeting"

06.06.2007 | 13:31 Uhr |

Zu den neuen Features der angekündigten Version, die Microsoft auf der TechEd 2007 in Orlando vorstellte, zählen VoIP-Unterstützung sowie die Möglichkeit, Videos und Flash-Animationen in die Online-Meetings einzubauen.

Außerdem hat Microsoft die Oberfläche von "Office Live Meeting 2007" (der endgültige Name steht noch nicht fest) verändert und deutlich vereinfacht. Teilnehmer von Web-Meetings können nun Konferenzen über einen einzigen, einfachen Frame ansehen – ein deutlicher Fortschritt, denkt man an die zahlreichen Browser-basierenden Web-Conferencing-Lösungen mit einem briefmarkengroßen Videofenster. Den wichtigsten Fortschritt gegenüber der Vorgängerversion Office Live Meeting 2005 ( hier ein Test im Computerwoche Product Guide) stellen vermutlich die neuen Tools für die Planer von Web-Meetings dar: Ähnlich wie die von Microsoft erstellte Seite " Virtual TechEd " können die Organisatoren virtuelle Events erstellen, mit mehreren parallelen Sessions (live oder aus der Konserve) für Gruppen und Untergruppen von Teilnehmern. Dank der Möglichkeit, im Anschluss nach einer Sitzung Tests vorzunehmen, eignet sich die Lösung speziell auch für Online-Schulungen.

Um sich mit Konkurrenzprodukten wie Ciscos "TelePresence" ( hier ein Praxistest der Computerwoche) messen zu können, unterstützt Office Live Meeting 2007 VoIP sowie das Videokonferenzsystem "Office Roundtable". Das Produkt enthält vier 360-Grad-Kameras, die bei Videokonferenzen eine Panoramaansicht ermöglichen sollen. Die Funktion "Active Speaker Mode" sorgt dafür, dass immer die Person im Bild ist, die gerade spricht. (mb)

0 Kommentare zu diesem Artikel
727143