9440

Microsoft testet Search Result Clustering

25.01.2005 | 16:27 Uhr |

Bereits seit einiger Zeit werkelt Microsoft an der so genannten Search Result Clustering (SRC)-Technik. Das Clustering soll mehr Ordnung ins Chaos bei Suchanfragen bringen und Anwender bequemer navigieren lassen. Vor kurzem hat das Unternehmen nun eine Testversion der MSRA SRC Toolbar veröffentlicht, die sich die oben genannte Technik zu Nutze macht.

Bei Eingabe eines Suchbegriffs frägt das von Microsoft Research Asia (MSRA) entwickelte Tool bei der Suchmaschine MSN an und ordnet die Treffer verschiedenen Gruppen zu, kategorisiert sie also. Dazu hält Search Result Clustering nach Keywords in den gefundenen Treffern Ausschau.

Im Browser-Fenster werden dann ganz links die Keyword-Gruppen (mit entsprechenden Trefferzahlen) angezeigt, mittig die jeweils zu einer Gruppe gehörenden Suchergebnisse.

Im Kurztest zeigte sich Search Result Clustering um einiges langsamer als herkömmliche an Suchmaschinen gestellte Anfragen. Dies liegt daran, dass die Suchenanfragen einen langen Weg über Suchmaschine und Clustering Server nimmt und natürlich für die Ausgabe im Browser-Fenster speziell aufbereitet werden muss. Recht bequem ist der Ansatz aber allemal.

Die MSRA SRC Toolbar bringt 544 KB auf die Waage. Das Tool funktioniert unter Windows 2000 und XP. Achtung : Bei den Einstellungen unter "Options, Select Server" funktionierte bei Redaktionsschluss nur der Server in Beijing.

0 Kommentare zu diesem Artikel
9440