46890

Microsoft stoppt Bittorrent-Aktion für Service Pack 2

12.08.2004 | 12:32 Uhr |

Wer einen großen Download vielen Anwendern anbieten möchte, der benötigt große Server-Kapazitäten. Anlässlich des Erscheinens des Service Pack 2 für Windows XP wollte eine P2P-Gruppe unter Beweis stellen, dass es auch einfacher und vor allem günstiger geht. Über Bittorrent sorgten sie für die Verteilung des SP2.

Mit einer originellen Idee wollte die Gruppe " Downhill Battle - Music Activisim " unter Beweis stellen, dass P2P-Netzwerke auch für legale Zwecke geeignet und beim Verteilen großer Dateien effektiv sein können. Aus diesem Grund wurde pünktlich zum Erscheinen des Service Pack 2 für Windows XP die Aktion "P2P rettet Windows-Anwender vor Viren" auf der Website www.sp2torrent.com gestartet. Mit der Aktion sollte gezeigt werden, dass P2P leistungsfähiger als die teuren Microsoft-Server ist.

Über Bittorrent sorgte die Gruppe seit Montag für die Verteilung des SP 2. Die Mitglieder von "Downloadhill Batte - Music Activism" sind bekennende Bittorrent-Fans und wollen eine Software entwickeln, mit der die Erstellung und Verbreitung von Bittorrent-Dateien erleichtert wird.

Die Service-Pack-2-Aktion hat Microsoft jetzt gestoppt. Die beiden Webhoster der Gruppe erhielten von den Redmondern einen Brief, in dem sie aufgefordert wurden, die Bittorrent-Links von der Website zu entfernen. "Wir haben bereits in der Vergangenheit solchen juristischen Angriffen widerstanden, aber dieses Mal haben wir uns gegen eine Reaktion entschieden", so die Gruppe. Und weiter: "Wir haben die Aktion als Demonstration gestartet und letztendlich war sie erfolgreich. SP2torrent.com hat gezeigt, wie Filesharing-Technologie Leuten ohne Budget oder großen Server helfen kann, Probleme zu lösen." Alle, die das Service Pack 2 noch herunterladen möchten, verweist die Gruppe auf die offiziellen Download-Server von Microsoft.

Microsoft ist normalerweise gegen die Bereitstellung von Update-Downloads durch Dritte. Das Argument: Nur bei Downloads, die direkt von den Microsoft-Servern kommen, könne sichergestellt werden, dass die Dateien nicht verändert worden sind.

Diese Regel gilt eigentlich auch für das neu erschienene Service Pack 2 für Windows XP. Eine kurze Suchabfrage bei Filemirrors.com zeigt allerdings, dass die deutsche SP2-Version von rund zwei Dutzend Servern zum Download angeboten wird. Noch viel mehr Server werden für die englische Version aufgelistet . Diese vielen Download-Server dürfte auch Microsoft kennen. Und sie werden anscheinend toleriert.

Know-How: Windows-XP-CD mit integriertem SP2 erstellen

Know-How: Windows XP SP2 - Alle Neuerungen im Details

Download: Windows XP SP2

0 Kommentare zu diesem Artikel
46890