146460

Microsoft stellt erneut Code als Open-Source bereit

Microsoft stellt zum dritten Mal in diesem Jahr Code der Open-Source-Gemeinde zur Verfügung. Diesmal: "FlexWiki".

Microsoft rückt ein kleines Stückchen von seiner propietären Vertriebsstrategie ab. Heute stellten die Redmonder zum dritten Mal in diesem Jahr Code der Open-Source-Gemeinde zur Verfügung. Diesmal handelt es sich um die "FlexWiki"-Entwicklungs-Software. Der Quellecode wird bei der Entwickler-Plattform SourceForge erhältlich sein.

"FlexWiki" ermöglicht die Herstellung so genannter "Wikis" (hawaiianisch für "schnell"). Das sind Webseiten, bei denen User Inhalte beliebig einstellen und bearbeiten können. Ein prominentes Beispiel ist Wikipedia .

"Das Unternehmen plant seine Open-Source-Programme mit der Zeit auszubauen. Man möchte es aber langsam angehen, um in Ruhe die Spielregeln der Open-Source-Communities zu lernen", betont Jason Matusow, Direktor des "Microsoft Shared Source"-Programms. Ein Grund für das langsame Abkommen von der strikt propietären Vertriebsstrategie sei die bisher sehr positive Resonanz auf die vorangegangenen Projekte in der Open-Source-Community. So wurde der erste Streich - "Window-Installer XML" (WiX) - schon 100.000 und die "Windows Template Library" (WTL) 20.000 Mal herunter geladen, wie das Microsoft-Management mitteilte.

Weitere Infos zu "FlexWiki" stellt Microsoft hier zur Verfügung.

0 Kommentare zu diesem Artikel
146460