2069692

Microsoft startet Skype for Business

16.04.2015 | 05:01 Uhr |

Skype for Business erlaubt Videokonferenzen mit bis zu 250 Teilnehmern und ist eng mit Office verzahnt.

Mit Skype for Business will Microsoft die Geschäftswelt von seiner Kommunikationssoftware überzeugen. Dabei handelt es sich um ein komplett eigenständiges System, welches Konferenzen mit bis zu 250 Teilnehmern erlaubt. Setzt einer der Teilnehmer noch nicht auf die neue Plattform, so kann er aber auch über sein Smartphone oder den Browser zugeschaltet werden.

Skype for Business soll darüber hinaus eng mit Microsofts Office verzahnt werden. Dadurch kann das Programm auf Kontaktinformationen und Kalender von Outkook zugreifen oder direkt aus Word oder Powerpoint heraus ein Skype-Gespräch starten. Admins können zudem Richtlinien festlegen, damit die Nutzung auf den geschäftlichen Bereich beschränkt bleibt.

Das Web richtig nutzen: Geniale Cloud-Dienste für Ihren Alltag

Durch Verschlüsselung will Microsoft eine hohe Privatsphäre garantieren. Die bisherige Videokonferenz-Plattform Lync Online tritt in den Hintergrund. Skype for Business ist Teil von Office 365, alternativ steht auch eine Standalone-Lösung zur Verfügung. Die Preise beginnen bei zwei US-Dollar pro Monat.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2069692