246087

Microsoft setzt Windows-Entwicklung aus

18.01.2002 | 15:23 Uhr |

Als erste Maßnahme der von Bill Gates verkündeten Initiative "Trustworthy Computing", wird Microsoft für den Februar die Entwicklung aller Betriebssysteme aussetzen. Das weltgrößte Softwareunternehmen schicke seine 7000 Programmierer zu einem speziellen Sicherheitstraining.

Als erste Maßnahme der von Bill Gates verkündeten Initiative "Trustworthy Computing" ( wir berichteten ), wird Microsoft für den Februar die Entwicklung aller Betriebssysteme aussetzen. Das weltgrößte Softwareunternehmen schicke seine 7000 Programmierer zu einem speziellen Sicherheitstraining, berichteten Medien am Freitag.

Die Entscheidung sei Teil einer neuen Strategie, um das Vertrauen in die Sicherheit von Microsoftprodukten zurück zu gewinnen. Alle Windows-Betriebssysteme sollen bei der Überprüfung auf Sicherheits-Probleme eingeschlossen werden. Dies hatte Bill Gates in einer Rundmail an alle Microsoft-Mitarbeiter verkündet.

"Vertrauenswürdige Computer sind Computer, die verfügbar, zuverlässig und sicher sind wie Elektrizität, Wasser und Telefon", schrieb Gates. Und weiter: "Wenn wir in Zukunft vor der Wahl stehen, ob wir zusätzliche Features in eine Software integrieren oder Sicherheitsprobleme lösen, müssen wir die Sicherheit wählen." Die Microsoft-Entwickler müssten eine Balance finden zwischen der Entwicklungen neuer Anwendungs- und Sicherheitsaspekten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
246087