55474

Microsoft schließt nächste Woche mehrere kritische Lücken

08.04.2005 | 12:22 Uhr |

Am 12. April schließt Microsoft wieder diverse Sicherheitslücken: Fünf in Windows und jeweils eine in Office, dem MSN Messenger sowie MS Exchange. Einige der Patches werden dabei als kritisch eingestuft.

Microsoft hat Details zum anstehenden monatlichen Update-Reigen bekannt gegeben. Am 12. April ist es demnach wieder soweit.

Das Microsoft Security Response Center wird dann fünf Updates für Windows herausbringen, eines davon gilt dabei als kritisch. Die Windows-Updates erfordern zum Teil den Neustart des jeweiligen Systems und werden auch über den Microsoft Baseline Security Analyzer (MBSA) als Updates auszumachen sein.

Drei weitere Updates werden Lücken in Microsoft Office, dem MSN Messenger sowie Microsoft Exchange stopfen. Alle drei werden von den Redmonder Spezialisten hierbei als kritisch eingestuft. Nutzer können die Updates über MBSA respektive das Enterprise Scanning Tool (EST) aufspüren.

Zusätzlich zu den acht Sicherheitsupdates wird Microsoft eine aktualisierte Fassung des "Microsoft Windows Malicious Software Removal Tools" über Windows Update und über das Download-Center einstellen - über die Software Update Services (SUS) wird das Update allerdings nicht angeboten werden. Des Weiteren hat Microsoft zwei Updates angekündigt, die aber nicht sicherheitsrelvant ("Non-Security")sind. Sie werden über die Windows Update-Site bereitgestellt.

Gut: Aufgrund von Feedback durch Anwender hat sich Microsoft dazu entschlossen, seine Vorab-Infos zu den monatlichen Updates auszubauen. Beginnend mit dem jetzigen Bericht wird die Microsoft Security Bulletin Advance Notification auch Infos zu eventuellen Updates für das Microsoft Windows Malicious Software Removal Tool enthalten. Des Weiteren gibt Microsoft nun immer an, mit welchen Tools Anwender die Updates aufspüren können. Schlussendlich wird es neben Infos zu sicherheitsrelevanten Lücken auch welche zu Updates/Patches geben, die dem Bereich Non-Security zuzuordnen sind.

Weitere Infos zum anstehenenden Update-Zyklus können Sie diesem englischsprachigen Bulletin auf Microsofts Website entnehmen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
55474