Bing Maps Streetside

Microsoft schickt Kamera-Autos auf die Straße

Dienstag den 05.04.2011 um 13:02 Uhr

von Hans-Christian Dirscherl

Nach Google mit seinen Street View-Wagen schickt nun auch Microsoft Autos mit überdimensionierten Kameras auf die Straße. Sie sollen Häuser für Bing Maps Streetside
fotografieren.
Bing Maps Streetside
Vergrößern Bing Maps Streetside
© 2014
Für Bing Maps Streetside, den Geodatendienst von Microsoft, werden ab dem 9. Mai Kameraautos beginnen, Deutschlands Straßen zu befahren. Die Bilderfassung für die Panorama-Ansichten startet zunächst in den Städten Nürnberg, Fürth, Erlangen und Augsburg. Anschließend fahren die Kamerafahrzeuge bundesweit zirka 50 weitere Städte und Regionen ab, um Aufnahmen von öffentlichen Straßen und Plätzen zu machen. Das erste Bildmaterial wird voraussichtlich ab Sommer 2011 in das bestehende Kartenmaterial von Bing Maps integriert – ab dem Zeitpunkt erfolgt die weitere Karteneinbindung sukzessive. Ab dem 8. April wird Microsoft auf dieser Webseite umfassende Informationen für Hausbesitzer, Mieter und Geschäftsinhaber zu Bing Maps Streetside sowie der Fahrplan der eingesetzten Fahrzeuge zur Verfügung stellen.
 
Bing Maps Streetside wurde unter Berücksichtigung der in Deutschland geltenden Datenschutzrichtlinien und -bestimmungen entwickelt, wie Microsoft betont. „Wir haben uns mit den Befahrungen und der Markteinführung in Deutschland bewusst Zeit genommen, um vorher intensiv mit Branchenverbänden, politischen Vertretern und Datenschützern zu sprechen“, so Dr. Severin Löffler, Senior Director Legal and Corporate Affairs. Microsoft ist Mitunterzeichner des Datenschutzkodex für Geodatendienste, welcher eine Selbstverpflichtung der Wirtschaft für Panorama-Bilderdienste im Internet beinhaltet und einen verlässlichen Rechtsrahmen für die Entwicklung innovativer Online-Dienste bietet.

50 verrückte Bilder auf Google Street View

In Zusammenarbeit mit NAVTEQ befahren mehrere Kameraautos ab Mai deutsche Städte. Ausgerüstet mit Spezialtechnik erstellen sie Bildmaterial von öffentlichen Straßen und Plätzen, welches für die Entwicklung der Panorama-Ansichten benötigt wird. Zu den angewendeten Technologien zählen hochauflösende Multi-View- und Panoramakameras sowie ein so genanntes LIDAR-System zur Ermittlung von 3D-Daten, anhand dessen das Bildmaterial zu 3D-Modellen zusammengefügt wird. Eine Messeinheit aus mehreren Sensoren und GPS-Empfängern erfasst stetig die exakte Position der Kameras.
 
Zur Verbesserung der Dienste, die Geolokalisierung einsetzen, wird Microsoft Daten von verfügbaren Funknetzen erheben. Im Rahmen dieser Erhebung werden ausschließlich Daten wie BSSID (auch MAC Adresse genannt), die Signal-Stärke und der Funktyp des WLAN gesammelt. Die Fahrzeuge sind anhand von Logos von NAVTEQ und Bing eindeutig zu erkennen.

Google-Räder knipsen für Google Street View

Streetside erweitert das bereits vorhandene  Kartenmaterial von Bing Maps um Panoramaaufnahmen von öffentlichen Plätzen und Straßen und ermöglicht Internetnutzern Städte auf Augenhöhe und in Echtansicht zu erkunden. Für eine einzelne Panoramaansicht fügt Microsoft hunderte Bilder zu einem nahtlosen 3D-Modell zusammen. Mit Hilfe der Photosynth-Technologie bietet Bing Maps Streetside den Nutzern eine sehr präzise Abbildung der realen Verhältnisse und macht so den Online-Ausflug zu bekannten und fremden Orten zu einem spannenden Erlebnis.
 
Die Straßenperspektive bietet neue Navigationsmöglichkeiten und hilft Menschen einfacher von A nach B zu kommen, wie Microsoft betont. Suchanfragen und Wegbeschreibungen werden durch visuelle Informationen angereichert und insbesondere bei der Nutzung mit einem Smartphone dem aktuellen Standort des Nutzers angepasst. „360-Grad-Rundumsicht, visuelle Navigation und verbesserte mobile Suchanfragen – Bing Maps Streetside ist ein faszinierendes und technisch ausgereiftes Produkt, das dem Internetnutzer viele neue Perspektiven bietet. Wir freuen uns sehr, virtuelle Erlebnisreisen mit Streetside bald auch in Deutschland anbieten zu können“, frohlockt werbewirksam Dorothee Ritz, General Manager Consumer & Online Deutschland, Microsoft Deutschland.

Google Street View startet mit Oberstaufen

Bing Maps Streetside steht seit 2009 in mittlerweile in 56 Städten in Nordamerika zur Verfügung. Streetside ist derzeit noch nicht in Deutschland verfügbar. Einen ersten Eindruck können sie jedoch heute bereits auf der US-Version bekommen.

Dienstag den 05.04.2011 um 13:02 Uhr

von Hans-Christian Dirscherl

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (7)
  • Hascheff 17:48 | 05.04.2011

    > seit wann kommentierst du deine eigenen Artikel?

    Vermutung 1:
    Der Artikel hat so schon Überlänge. Er hätte dann wohl auf zwei Seiten verteilt werden müssen.

    Vermutung 2:
    Der Chef solls nicht sehen.

    Antwort schreiben
  • kalweit 15:03 | 05.04.2011

    Zitat: hcdirscherl
    Für "Socialdings..." ist bei uns Kollege Schischka zuständig


    ...achso, der mit den Brennstäben in dem anderen Thread. :popcorn:

    Antwort schreiben
  • hcdirscherl 14:49 | 05.04.2011

    Zitat: kalweit
    ...is bestimmt so'n Socialdingsbumskram...

    Nana, nicht so despektierlich... Und meine Baustelle ist das keineswegs: Für "Socialdings..." ist bei uns Kollege Schischka zuständig: http://www.facebook.com/pcwelt.

    Antwort schreiben
  • kalweit 14:24 | 05.04.2011

    ...is bestimmt so'n Socialdingsbumskram...

    Antwort schreiben
  • P.A.C.O. 14:19 | 05.04.2011

    H.-C., seit wann kommentierst du deine eigenen Artikel?

    Antwort schreiben
820696