107392

Microsoft richtet seine Werbe-Strategie neu aus

26.09.2006 | 17:11 Uhr |

Microsofts Chief Executive Officer Steve Ballmer hat schon bei mehr als einer Gelegenheit auf sein Vorhaben aufmerksam gemacht, die Konkurrenten Google und Yahoo im Online-Werbe-Bereich zu überholen. Das Microsoft Digital Advertising Solutions-Team soll es nun richten.

Um es Interessenten einfacher zu machen, Werbung bei Microsoft unterzubringen, hat das Unternehmen am Montag eine neue Abteilung ins Leben gerufen. Sie soll alles rund um das Thema Werbung - Verkauf, Marktforschung und Planung - unter einem Dach vereinen.

Das neu aufgestellte Microsoft Digital Advertising Solutions -Team - das von Kevin Johnson, dem Microsofts Platforms & Services untersteht, gemanagt werden soll - wird Kunden einen Ansprechpartner von Microsoft für alle Werbe-Belange geben. Dies ließ Eric Hadley, General Manager of Global Marketing bei Microsoft, verlauten. In dem Team werden neben vielen ehemaligen MSN-Werbefachleute auch andere quer durch Microsofts Abteilungen verstreute Mitarbeiter sein, die mit dem Thema zu tun haben. Microsoft hat auch damit begonnen, neue Mitarbeiter anzuheuern, um dem Ganzen einen kräftigen Schub zu verpassen, so Hadley. Sie sollen in die neue Abteilung integriert werden.

Hintergrund: Bis vor kurzem war Microsofts MSN eine der wenigen Plätze, wo das Unternehmen Werbe-Möglichkeiten bot. Aber in den letzten 18 Monaten hat Microsoft eine Palette an Produkten auf die Beine gestellt, die viele unterschiedliche Werbe-Möglichkeiten bieten, wie beispielsweise Xbox Live ebenso wie Windows Live und die Office Live webbasierten Dienste.

Eine zentrale Rolle bei den Bemühungen des Softwaregiganten wird die Adcenter-Plattform spielen. Derzeit läuft über die Plattform, die Microsoft im Mai in den Vereinigten Staaten an den Start brachte, nur der Verkauf in Sachen Keyword-Suche. Irgendwann wird Adcenter es Kunden aber erlauben, Werbung über alle Plattformen hinweg zu buchen, die das Unternehmen anbietet.

Ausgehend von der zuletzt vorgestellten Bilanz vom Juli, hat Microsoft eigenen Angaben zufolge bei den durch Adcenter generierten Umsätzen noch keinen großen Aufwärtstrend feststellen können. Und Skeptiker zweifeln daher auch daran, dass es der Firma in naher Zukunft gelingen wird, zu den Wettbewerben aufschließen zu können. Trotzdem, so Hadley, sieht Microsoft "viel Wachstum" bei den Anzeigen durch das Adcenter und glaubt, dass der Aufbau von Microsoft Digital Advertising Solutions diesen Trend unterstützen wird.

0 Kommentare zu diesem Artikel
107392