195830

Microsoft regelt die Frontpage-Erbfolge

06.12.2006 | 16:55 Uhr |

Microsoft hat heute eine kostenlose Vorabversionen seines "Expression Studio" für Web- und Interactive-Designer veröffentlicht.

"Expression Web", eine der Anwendungen aus diesem Paket , tritt die Nachfolge des bisherigen "Frontpage" an. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger hält es sich an moderne Standards wie CSS 2.1 und XHTML. Expression Web soll bereits Ende des Jahres in endgültiger Form erhältlich sein.

Testversionen gibt es von "Expression Blend" (für interaktive Anwendungen auf Basis von Windows Vista und .NET Framework 3.0) und "Expression Design" (Vektorgrafik). Aus dem zugekauften " iView Media Pro ", einer Lösung für Digital Asset Management, wird außerdem "Expression Media" mitsamt "Expression Media Encoder".

Das komplette Expression Studio soll im zweiten Quartal 2007 erscheinen. Expression Design ist nur als Teil des Pakets zu haben, die anderen Anwendungen auch einzeln. Preise sind noch nicht bekannt.

Eine wichtige Ergänzung für Entwickler ist zudem die erste Vorabversion von "Windows Presentation Foundation/Everywhere" (WPF/E). Diese ermöglicht es, Windows-Media-Inhalte plattformübergreifend im Browser anzuzeigen. (tc)

0 Kommentare zu diesem Artikel
195830