124238

Die ersten Windows Home Server für Deutschland

17.10.2007 | 13:55 Uhr |

Geht es nach Microsoft, so wird der Windows Home Server bald zum Mittelpunkt jeder mehrköpfigen Familie. Auf ihm sollen Vater, Mutter, Tochter und Sohn ihre digitalen Schätze zentral speichern, sichern und gegebenenfalls auch untereinander austauschen. Gestern Abend hat Microsoft in München die ersten fertigen Windows Home Server-Produkte vorgestellt. Sie kommen überwiegend demnächst in den Handel, der Preisrahmen reicht von ca. 500 Euro für ein Einstiegsmodell bis hin zu 1000 Euro für deutlich besser ausgestattete Modelle. Chiligreen, Medion, Maxdata, Fujitsu-Siemens, Tarox und Leo heißen zunächst die Kooperationspartner.

Eines gleich vorweg: Der Windows Home Server wird nicht als separates Software-Produkt in den Handel kommen (ausgenommen sind System-Builder-Versionen ). Stattdessen will Microsoft über seine Hardwarepartner fertige Kombinationen aus Hardware und Software (Windows Home Server und gegebenenfalls noch diverse Zusatztools der Hardwarehersteller) verkaufen.

Bereits Anfang/Mitte November will Tarox mit einem vergleichsweise teuren Windows Home Server auf den Markt kommen. Chiligreen hat bereits einen Windows Home Server im Angebot. Die Mehrheit der Anbieter will noch rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft im Dezember mit dem Verkauf beginnen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
124238