Bing Maps

Microsoft verrät Grund für Streetside-Stopp

Mittwoch den 23.05.2012 um 11:35 Uhr

von Benjamin Schischka

Microsoft Streetside Deutschland: geschlossen
Vergrößern Microsoft Streetside Deutschland: geschlossen
© iStockphoto.com/Carole Gomez
Der Google-Streetview-Konkurrent Streetside ist in Deutschland seit einigen Tagen nicht mehr erreichbar. Nun verrät uns Microsoft den Grund dafür.
Als Microsoft seinen Straßenbilder-Dienst Streetside vorwenigen Tagen abgeschaltet hat, kannte zunächst niemand den Grund. Streetside ist das Gegenstück zu Google Streetview. Wer auf Bing Maps eine Route recherchierte oder nach einem Ort suchte, konnte bis dahin in den Streetside-Modus wechseln, sofern Bildmaterial vorhanden war. Wie Google sammelte Microsoft das Bildmaterial mit der Hilfe von Kameraautos.

Doch Streetside ist in Deutschland vorerst Geschichte. In einem offiziellen Statement von Microsoft nimmt Thomas Baumgärtner, Communications Manager Security, Stellung:

„Einige deutsche Kunden haben uns gegenüber Bedenken hinsichtlich der Art und Weise geäußert, wie mit Blurring-Anfragen auf Bing Streetside umgegangen wird. Da wir Datenschutz und die Privatsphäre unserer Kunden sehr ernst nehmen, haben wir vorsorglich entschieden, den Kartendienst Streetside Beta in Deutschland vom Netz zu nehmen, so lange wir diese Einzelfälle prüfen und an einer für alle Beteiligten zufriedenstellenden Lösung arbeiten.“

Unter Blurring versteht man das Verpixeln von Personen und Nummernschildern, die auf den Streetside-Bildern zu sehen sind. Auch Google verpixelt Passanten und Nummernschilder in Streetview. Dass das zum Schutz der Privatsphäre dringend Not tut, zeigen Bilder von am Straßenrand urinierenden Autofahrern und Frauen, die sich im Bikini am Strand sonnen .

Bis Anfang August 2011 konnte man Widerspruch gegen die Streetside-Fotografien vom eigenen Haus einlegen. In den Medien war der Wirbel um die Fotos vom eigenen Haus aber nicht so groß wie zuvor bei Google Streetview. Dort legten vergleichsweise viele Widerspruch ein, was sich bis heute in vielen verpixelten Straßenansichten widerspiegelt.

Mittwoch den 23.05.2012 um 11:35 Uhr

von Benjamin Schischka

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (1)
  • Sadman 19:45 | 23.05.2012

    Schade!

    Im Vergleich zu Google's Dienst fand ich Streetside besser und praktischer. Hoffentlich ist's wieder bald online.

    Antwort schreiben
1471757