78802

Microsoft mit Rekordgewinn

Finanziell hat Microsoft die Niederlage im Kartellrechtsprozess unbeschadet überstanden. Im Geschäftsjahr 1999/2000, das am 30. Juni zu Ende ging, verbuchte der Software-Riese sogar einen Rekordgewinn von 9,42 Milliarden Dollar - das sind 20 Prozent mehr als im Vorjahr.

Finanziell hat Microsoft die Niederlage im Kartellrechtsprozess unbeschadet überstanden. Im Geschäftsjahr 1999/2000, das am 30. Juni zu Ende ging, verbuchte der Software-Riese sogar einen Rekordgewinn von 9,42 Milliarden Dollar - das sind 20 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Umsatz kletterte um 16 Prozent auf 22,96 Milliarden Dollar.

Dabei stieg der Windows-Software-Umsatz von 8,5 auf 9,38 Milliarden Dollar, während mit Anwendungssoftware 10,5 (Vorjahr: 8,8) Milliarden Dollar umgesetzt wurden. Mit Verbrauchersoftware, Internet-Diensten und sonstigen Produkten und Dienstleistungen setzte Microsoft im vergangenen Geschäftsjahr 3,1 (2,4) Milliarden Dollar um.

Microsoft-Finanzchef John Connors erklärte das gute Ergebnis mit dem Erfolg im asiatischen Raum und mit erheblichen Umsatzsteigerungen im Verbraucherbereich. Auch bei der Windows-2000-Serversoftware für Unternehmenskunden sieht der Konzern enorme Möglichkeiten. Außerdem sei MSN (Microsoft Network) stark gewachsen. Der Internet-Dienst sei mittlerweile in 33 Märkten und in 17 Sprachen vertreten. Weitere Impulse verspricht sich Microsoft von dem Betriebssystem Windows Me, das am 14. September in den Handel kommen soll. (PC-WELT, 19.07.2000, dpa/ sp)

Windows Me zum Download

0 Kommentare zu diesem Artikel
78802