89482

Microsoft legt Änderungen im IE und Windows auf Eis

30.01.2004 | 16:20 Uhr |

Die von Microsoft geplanten Anpassungen des Internet Explorers und von Windows nach der in erster Instanz verlorenen Patentklage gegen Eolas werden erst einmal auf Eis gelegt. Wie Microsoft verlauten ließ, hätte Anfragen von Kunden und Partnern diesen Schritt ausgelöst.

Die von Microsoft geplanten Anpassungen des Internet Explorers und von Windows nach der in erster Instanz verlorenen Patentklage gegen Eolas ( wir berichteten ) werden erst einmal auf Eis gelegt. Wie Microsoft verlauten ließ, hätten Anfragen von Kunden und Partnern diesen Schritt ausgelöst. Sie hätten Microsoft dazu ermutigt, abzuwarten, so Frank Kane, ein Unternehmenssprecher.

Darüber hinaus spielt bei den Überlegungen der Redmonder die Haltung beziehungsweise Einschätzung der Lage durch das U.S. Patent and Trademark Office eine Rolle. Das Patentamt hatte eine nochmalige Überprüfung des Patents angekündigt ( wir berichteten ), da es "beträchtliche Zweifel hinsichtlich der Gültigkeit" des Patents gäbe. Dies könnte zu einer Annullierung des Patents führen, wie unsere Kollegen vom IDG News Service zu berichten wissen.

Hintergrund: Eolas wirft dem Software-Konzern vor, Technologie zum Einbau von Plug-ins über Active X-Controls unrechtmäßig zu nutzen. Die von Eolas patentierte Technik betrifft die Methode, wie der Microsoft-Browser (und auch Browser von Netscape, Opera und Apple) Plug-ins nutzt. Microsoft reagierte auf die in erster Instanz verlorene Patentklage von Eolas mit der Ankündigung, eine Anpassungen des Internet Explorers und von Windows vorzunehmen und ging zudem in Berufung.

Patentklage: Browser-Plug-in-Patent vor Neubewertung (PC-WELT Online, 13.11.2003)

Eolas will Vertrieb des Internet Explorers stoppen (PC-WELT Online, 09.10.2003)

Nach Patentklage: Microsoft passt IE und Windows an (PC-WELT Online, 07.10.2003)

0 Kommentare zu diesem Artikel
89482