92182

Microsoft kurbelt Win 2000 an

22.12.2000 | 14:56 Uhr |

Microsoft versucht weiter, die Verkaufszahlen von Windows 2000 im Unternehmenssektor anzukurbeln. Jetzt haben die Redmonder ein neues Volumen-Lizenzprogramm vorgelegt, in dem Windows 3.11, 9x und ME nicht mehr vorkommen.

Microsoft versucht weiter, die Verkaufszahlen von Windows 2000 im Unternehmenssektor anzukurbeln. Jetzt haben die Redmonder ein neues Volumen-Lizenzprogramm vorgelegt, in dem Windows 3.11, 9x und ME nicht mehr vorkommen.

Betroffen sind die Lizenz-Programme OPEN License, SELECT, Enterprise Agreement und OPEN Subscription License. Ab 1. April 2001 wird Windows ME nicht mehr angeboten, ab dem 1. Juli folgen Windows 3.11, 95 und 98 in den Ruhestand.

Falls Kunden weiterhin Windows 95 oder 98 nutzen wollen, besteht die Möglichkeit, mit dem Erwerb von Windows 2000 Professional Version Upgrade, Product Upgrade und Upgrade Advantage auf Windows 95/98 downzugraden.

Windows 9x/ME Upgrade Advantage wird ab dem 1.Januar 2001 nicht mehr unter dem Volumen-Lizenzmodell angeboten. Kunden, die bereits eine Lizenz erworben haben, können diese jedoch ohne Einschränkungen bis zum Ende der Laufzeit nutzen.

Der Grund für diese Überarbeitung liegt in einer veränderten Betriebssystem-Strategie von Microsoft. Sie stufen Windows 2000 Professional als Betriebssystem für Business-Anwender, während Windows ME und 9x für Privat-Anwender gedacht ist.

Der Bereich Academic ist von diesen Änderungen nicht betroffen. (PC-WELT, 22.12.2000, mp)

PC-WELT Report: Die Microsoft-Probleme

Microsoft: Harter Sparkurs (PC-WELT Online, 20.12.2000)

Microsoft: Rabatte laufen aus (PC-WELT Online, 18.12.2000)

Microsoft angeschlagen (PC-WELT Online, 15.12.2000)

Kommentare unerwünscht (PC-WELT Online, 12.05.2000)

Aufruf zum Windows-2000-Boykott (PC-WELT Online, 24.01.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
92182