144378

Microsoft kündigt zwei Java-Updates für Windows XP an

03.02.2003 | 15:58 Uhr |

Nachdem Microsoft vor Gericht gegen Sun unterlag, planen die Redmonder nun, der Anweisung des Bezirksrichter Frederick Motz Folge zu leisten. Dieser hatte Microsoft dazu verdonnert, die aktuellen Java-Versionen von Sun in Windows XP zu integrieren. In Form von zwei Updates soll Suns Java nun nachgereicht werden.

Nachdem Microsoft vor Gericht gegen Sun unterlag, planen die Redmonder nun, der Anweisung des Bezirksrichter Frederick Motz Folge zu leisten. Dieser hatte Microsoft dazu verdonnert, die aktuellen Java-Versionen von Sun in Windows XP zu integrieren. In Form von zwei Updates soll Suns Java nun nachgereicht werden.

Wie die US-Website Betanews berichtet, wird das erste Update bereits im Februar zum Download angeboten werden und die Bezeichnung "Windows XP SP1a" tragen. Dabei wird es sich um das bereits erschienene Service Pack 1 handeln, in dem lediglich die ursprünglich mitgelieferte Microsoft-Version der Java-Unterstützung entfernt wurde.

Innerhalb der vom Gericht festgesetzten 120-Tage-Frist wird dann voraussichtlich im Juni 2003 das "Windows XP Service Pack 1b" erscheinen. Hier wird dann die aktuelle Java-Version von Sun enthalten sein. Microsoft wird beide Updates über die Windows Update-Funktion zum Download anbieten. Das Service Pack 1b soll zusätzlich auch kostenlos auf CD verfügbar sein.

Laut Microsoft-Sprecher Jim Cullinan sollen die Anwender nicht gezwungen werden, Suns Java-Technologie auch zu nutzen. "Sie werden eine Option haben, ob Suns Technologie geladen werden soll oder nicht", so Cullinan.

Ende des Jahres soll die Beta-Testphase für das Service Pack 2 für Windows XP starten. In diesem wird Suns Java Technologie ebenfalls enthalten sein.

Microsoft wehrt sich gegen 120-Tage-Frist für Java-Integration (PC-WELT Online, 23.01.2003)

0 Kommentare zu diesem Artikel
144378