210046

Microsoft kündigt Unterstützung für OpenID an

07.02.2007 | 12:44 Uhr |

Auf der Sicherheitskonferenz RSA in San Francisco hat Microsoft angekündigt, den Open-Source-Standard OpenID unterstützen zu wollen.

Microsoft-Gründer Bill Gates und Craig Mundie, Microsofts Chief Research and Strategy Officer, haben bei ihrer gemeinsamen Keynote auf der RSA Confernce in San Francisco angekündigt, den offenen und dezentralen Web-Authentifizierungsstandard OpenID unterstützen zu wollen. OpenID ist ein Open-Source-Standard, der es Anwendern vereinfachen soll, sich auf vielen, unterschiedlichen Websites anzumelden.

Die beiden kündigten an, dass OpenID in die Identitäts-Management-Software Windows CardSpace integriert werden soll, die in Windows Vista bereits enthalten ist. „Die Heirat von Cardspace und OpenID 2.0 ist ein großer Schritt vorwärts“, sagte Mundie. Genauere Details zur Integration von OpenID wurden allerdings noch nicht genannt.

Der gemeinsame Auftritt von Bill Gates und Craig Mundie hatte auch einen symbolischen Charakter. Es wird davon ausgegangen, dass Gates in diesem Jahr zum letzten Mal auf der RSA Conference aufgetreten ist und künftig Mundie diese Aufgabe übernimmt. Bis Juli 2008 will Gates sich vom Tagesgeschäft bei Microsoft komplett zurückziehen und sich völlig seiner Stiftung widmen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
210046