125082

Microsoft kündigt 10 Updates für den Patch Day an

10.06.2005 | 13:36 Uhr |

Für den kommenden Dienstag kündigt Microsoft vorab zehn Sicherheits-Updates an, darunter auch kritische.

Am kommenden Dienstag, 14. Juni, ist wieder "Patch Day" bei Microsoft . Die am zweiten Dientag eines Monats im Rahmen von Security Bulletins bereit gestellten Sicherheits-Updates werden am Ende der Vorwoche vorab angekündigt. Im Juni sind insgesamt zehn Security Bulletins zu erwarten, darunter auch mindestens eines, dessen Sicherheitsrelevanz als "kritisch" eingestuft ist. Das ist die höchste Stufe.

Allein sieben der angekündigten Security Bulletins werden Windows betreffen. Einige davon können einen Neustart von Windows erfordern, was besonders für Server-Administratoren von Bedeutung ist. Der maximale Schweregrad ist mit "kritisch" angegeben.

Ein weiteres Security Bulletin wird Windows und dessen Dienste für Unix betreffen. Es ist als "mittel" eingestuft und kann einen Neustart des Rechners erforderlich machen.

Auch Microsoft Exchange ist mit einem Sicherheits-Update vertreten, das als "hoch" eingestuft ist, jedoch keinen Neustart nötig machen soll. Welche Exchange-Versionen das betrifft, gibt Microsoft nicht an.

Schließlich gibt es noch ein Security Bulletin zum ISA-Server (Internet Security and Acceleration Server) und zum Small Business Server, dessen Schweregrad mit "mittel" angegeben ist.

Microsoft wird zudem eine aktualisierte Version des Tools zur Entfernung bösartiger Software (Microsoft Windows Malicious Software Removal Tool) veröffentlichen. Es kann über das Windows Update bezogen werden.

Microsoft veröffentlicht zu diesem Zeitpunkt keine weiteren Details und behält sich Änderungen vor. Microsoft weist außerdem explizit darauf hin, dass an diesem Tag keine anderen wichtigen, nicht sicherheitsbezogenen Updates veröffentlicht werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
125082