80992

Microsoft kritisiert "iTunes"-Service

21.10.2003 | 12:25 Uhr |

Nach dem phänomenalen Erfolg von Apples "iTunes Music Store" war eine Windows-kompatible Version nur eine Frage der Zeit. Diese ist jetzt erhältlich und scheint einen weitaus besseren Start hinzulegen wie der Launch für die Apple-Plattform. Konkurrent Microsoft jedoch kritisiert das Angebot als zu restriktiv für Windows-Nutzer.

Nach dem phänomenalen Erfolg von Apples "iTunes Music Store" war eine Windows-kompatible Version nur eine Frage der Zeit. Diese ist jetzt erhältlich und scheint einen weitaus besseren Start hinzulegen als seinerzeit der Launch für die Apple-Plattform. Konkurrent Microsoft jedoch kritisiert das Angebot als zu restriktiv für Windows-Nutzer.

Dave Fester, General Manager der "Windows Digital Media"-Abteilung bei Microsoft, meint: "So lange Apple keine radikalen Änderungen an ihrem Service durchführt, wird die Windows-Version von iTunes ein geschlossenes System bleiben, bei dem iPod-Nutzer keinen Zugriff auf Angebote anderer Services haben."

Und weiter meint der Manager: "Zudem sind Anwender von iTunes auf das Angebot von Apples Music Store begrenzt (?) dies ist ein Rückschritt für Windows-Nutzer, die Auswahl bei Musik-Services, Auswahl bei Endgeräten und Auswahl bei Musik über eine Reihe von Anbietern erwarten. Schließlich, wenn sie Apples Music Store in Verbindung mit iTunes nutzen, verlieren Sie die Möglichkeit, über 40 Windows-Media-kompatible Musik-Player nutzen zu können. Wenn ich für Musik bezahle, will ich sicher sein, dass ich die Wahl habe - heute und in der Zukunft."

Festers Ansicht zufolge wird das beste und einfachste Angebot im Markt für bezahlte Musik per Internet obsiegen. "Mit der Windows Media Player 9-Serie erhalten Sie schnellere Starts (der Software, Anm d. Red.), qualitativ hochwertigere Musik und Unterstützung für die meisten Geräte."

0 Kommentare zu diesem Artikel
80992