245728

Microsoft kauft weitere Antivirus-Firma

09.02.2005 | 12:48 Uhr |

Microsoft hat bekannt gegeben, das es die Firma Sybari, Anbieter von Antivirus- und anderen Sicherheitslösungen für Unternehmen übernehmen wird.

Microsoft hat bekannt gegeben, das es die Firma Sybari, Anbieter von Antivirus- und anderen Sicherheitslösungen für Unternehmen übernehmen wird. Sybari bietet Server-basierte Antivirus-Lösungen an. Sybari hat allerdings keinen eigenen Virenscanner entwickelt, sondern verwendet die Antivirus-Technologie anderer Hersteller in seinen Produkten. Microsoft verspricht sich von der Übernahme die Möglichkeit, seine Unternehmenskunden besser vor schädlicher Software schützen zu können.

Microsoft nutzt seit acht Monaten die Produkte von Sybari zum Schutz seiner eigenen IT-Infrastruktur. Den Ausschlag dafür gab nach Aussage von Ron Markezich, CIO (Chief Information Officer) von Microsoft, die Integration der Sybari-Produkte mit Exchange Server 2003. Ferner sei die Nutzung mehrerer Scan-Engines ein Schlüsselfaktor gewesen. Microsoft habe ausführliche Tests durchgeführt und die Lösungen von Sybari hätten sich als am besten geeignet erwiesen.

Die Übernahme von Sybari füge sich in eine Strategie ein, die schon zum Erwerb von Gecad (Hersteller des Virenscanners RAV) und des Anti-Spyware-Herstellers Giant geführt habe. Aus diesen zwei Firmenakquisitionen entstanden bereits das "Microsoft Malicious Software Removal Tool" und "Microsoft Windows AntiSpyware". Da Microsoft zumindest nicht ausschließt, einen eigenen Virenscanner auf den Markt zu bringen, darf man gespannt sein, welche neuen Produkte in Zukunft angeboten werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
245728