79206

Microsoft kauft Antispyware-Firma

17.12.2004 | 12:40 Uhr |

Microsoft hat jetzt ein Unternehmen übernommen, das Software gegen Spyware, Spam und Pop-ups entwickelt.

Microsoft hat den Kauf von Giant Company Software Inc . bekannt gegeben. Das in New York ansässige Unternehmen entwickelt unter anderem Software zum Aufspüren und Beseitigen von Spyware.

Die Redmonder planen, die Technologie von Giants für ein neues Windows-Tool zu nutzen, so Gordon Mangione, Corporate Vice President of Security Products. Eine frei verfügbare Evaluation-Version der Software soll binnen eines Monats freigegeben werden. Das Tool wird voraussichtlich auf Systemen mit Windows 2000, Windows XP oder Windows Server 2003 lauffähig sein und sowohl nach Spyware scannen als auch sie entfernen können.

Der Beta-Release soll Microsoft dabei helfen, Feedback von Anwendern zu bekommen. Darüber hinaus wird auch näher bestimmt werden können, in welcher Form das fertige Produkt unter die Leute gebracht wird.

Giant Company kombiniert in seinem Produkt mehrere Methoden zum Aufspüren der Übeltäter – wie einige andere Anti-Spyware-Tools nutzt es beispielsweise Signaturen zur Identifikation von Spionageprogrammen. Ein Mechanismus, der bestimmte Teile des Betriebssystems, auf die Spyware gewöhnlich zuzugreifen versucht, sperrt, ist ebenfalls mit an Bord.

Neben Giant's Antispyware bekommt Microsoft mit dem Kauf übrigens auch die Technologie eines so genannten Spam Inspector und Popup Inspector.

PC-WELT Praxis-Test: Vier Spyware-Killer im Einsatz (PC-WELT Online, 16.12.2004)

0 Kommentare zu diesem Artikel
79206