146936

Microsoft kann Smart Tags erneut vor Gericht verteidigen

Microsoft konnte seine Smart-Tag-Technologie in einem Patentstreit verteidigen. Bereits zum zweiten Mal stand der Software-Konzern deshalb vor Gericht.

Microsoft konnte seine Smart-Tag-Technologie in einem Patentstreit gegen das norwegische Software-Unternehmen Arendi Holdings verteidigen. Arendi hat sich eine Methode für die automatische Suche nach Informationen zu beliebigen in Dokumenten eingegebenen Namen oder Adressen schützen lassen und verkauft diese als Add On zu MS Word. Das zuständige US-Gericht in Rhode Island sah darin keine Kollision mit der von Microsoft verwendeten Smart-Tag-Technologie. Das berichtet der amerikanische Nachrichtendienst Cnet .

Eine Gegenklage Microsofts, in der die Gültigkeit des Arendi-Patents angezweifelt wurde, weil ähnliche Technologien schon vorher existiert hätten, wurde vom Gericht allerdings ebenfalls abgewiesen.

Steven Sinofsky, der Sprecher der Office-Abteilung bei Microsoft, zeigte sich angesichts des Gerichtsurteils erleichtert. Die Smart Tags seien das Produkt eigener Innovation und mit konzerneigener Technologie entwickelt worden. Microsoft konnte seinen Code bereits zum zweiten Mal vor Gericht verteidigen. Bereits im vergangenen Jahr wurde der Software-Konzern wegen seinen Smart Tags von Hyperphase Technologies verklagt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
146936