92116

'Microsoft ist wie die Borg'

23.11.2000 | 17:11 Uhr |

Eigentlich dürfte sich jeder Programmierer geehrt fühlen, wenn er einen Preis von Microsoft erhält. Handelt es sich dabei aber um einen Linux-Programmierer, dann kann es ihm schon mal zuviel der Ehre sein.

Eigentlich dürfte sich jeder Programmierer geehrt fühlen, wenn er einen Preis von Microsoft erhält. Handelt es sich dabei aber um einen Linux-Programmierer, dann kann es ihm schon mal zuviel der Ehre sein.

Der Programmierer Bill Softky hat für die Firma "Intrinsa Software" Software-Analyse Programme entwickelt, die auf eines dieser Programme ein Patent hat. Microsoft hat mittlerweile die Firma Intrinsa Software gekauft und ist somit Inhaber des Patents.

Microsoft ließ Softky nun einen Preis zukommen, in dem seine Leistungen für dieses Patent gewürdigt werden. Der kleine Kubus trägt die Inschrift "Danke für Ihren schöpferischen Beitrag für Microsoft".

Die Ironie: Bill Softky ist ein leidenschaftlicher Linux-Anhänger, der sowohl privat, als auch beruflich alle seine Software für Linux schreibt.

"Für mich ist Microsoft das Böse Reich. Sie sind die Borg", zitiert das englische Magazin "The Register" Bill Softky. Er lehne es ab sich assimilieren zu lassen, und kündigt nach der Übernahme durch Microsoft seinen Job bei der Firma.

Den Preis selbst will Softky aber nicht zurückgeben. Sein Sinn für Humor verbiete es ihm den Preis zurückzugeben. Allerdings war er vor einigen Monaten beteiligt, als ein Report über die 63.000 Bugs in Windows 2000 auftauchten. Diese sollen hauptsächlich durch "Intrinsa Software" an das Licht der Öffentlichkeit gekommen sein. Bill Softky hatte damals fleißig mitgeschrieben. (PC-WELT, 23.11.2000, pk)

0 Kommentare zu diesem Artikel
92116