165090

Microsoft hält zu Apple

12.04.2002 | 15:15 Uhr |

Harte Schale - weicher Kern? Obwohl ein fünfjähriger Kooperations-Vertrag abläuft, hält Microsoft auch weiterhin zu Apple. Das bedeutet: Microsoft will ein Service Release für Office für Mac OS X entwickeln, an bestehenden Applikationen feilen sowie neue Anwendungen entwerfen. Wenn nötig, auch ohne einen neuen Vertrag. So lautet die Aussage von Kevin Browne, General Manager von Microsofts Macintosh Business Unit.

Harte Schale - weicher Kern? Obwohl ein fünfjähriger Kooperations-Vertrag abläuft, hält Microsoft auch weiterhin zu Apple . Das bedeutet: Microsoft will ein Service Release für Office für Mac OS X entwickeln, an bestehenden Applikationen feilen sowie neue Anwendungen entwerfen. Wenn nötig, auch ohne einen neuen Vertrag. So lautet die Ansage von Kevin Browne, General Manager von Microsofts Macintosh Business Unit.

Microsofts Mac-Team, 150 Mitarbeiter stark, ist allem Anschein nach bereits an der Arbeit. Bereits in Kürze soll ein Service-Release des Office-Pakets für Mac OS X verfügbar sein. Es bringt nach Aussage von Browne rund 1000 "Neuerungen, Bugfixes und leistungssteigernde Veränderungen" mit sich.

Eine überarbeitete Version des MSN Messenger erscheint ebenfalls zum Zeitpunkt der Einführung des Service Release. An neuen Funktionen soll der MSN Messenger dann beispielsweise "voice-over IP support" und "file transfer capabilities" unterstützen.

Ob die Redmonder Apple allerdings nochmals eine Finanzspritze geben werden, ist bislang unklar. Hintergrund: 1997 investierte der Softwaregigant 150 Millionen Dollar und half Apple damit aus einer finanziellen Krise. Dies geschah zusammen mit der Vereinbarung, für fünf Jahre Office- und Browser-Versionen für den Mac zu entwickeln.

Kann Apple Windows-PCs Marktanteile abnehmen? (PC-WELT Online, 12.02.2002)

Apple Quicktime 6 verzögert sich (PC-WELT Online, 13.02.2002)

Erste Geforce-4 MX erhältlich - im Power Mac (PC-WELT Online, 29.01.2002)

0 Kommentare zu diesem Artikel
165090