37138

Microsoft greift mit N.U.D.E. japanischen Markt an

13.02.2003 | 11:51 Uhr |

Mühsam nährt sich das Eichhörnchen. Diese Weisheit beschreibt recht treffend die Bemühungen von Microsoft, die Xbox auf dem japanischen Markt zu etablieren. Dank der leicht bekleideten Mädels in "Dead or Alive Beach Volleyball" nahmen die Verkaufszahlen in den letzten Wochen stark zu. Zwei neue Titel sollen diesen Trend aufrechterhalten.

Mühsam nährt sich das Eichhörnchen. Diese Weisheit beschreibt recht treffend die Bemühungen von Microsoft , die Xbox auf dem japanischen Markt zu etablieren. Dank der leicht bekleideten Mädels in "Dead or Alive Beach Volleyball" nahmen die Verkaufszahlen in den letzten Wochen stark zu. Zwei neue Titel sollen diesen Trend aufrechterhalten.

Beim ersten Titel, der vermutlich auch außerhalb Japans erscheinen wird, handelt es sich um "The Wild Rings", einer Art Mischung aus Wrestling und UFC (Ultimate Fighting Championship). Der Spieler übernimmt hierbei einen von 1::00 Kämpfern, die er im Lauf des Spiels nahezu komplett auf seine Bedürfnisse anpassen kann. Die Möglichkeiten reichen von der Körperstruktur über Schlagkombinationen bis hin zum jeweiligen Outfit.

Der Spieler hat die Wahl zwischen 500 verschiedenen Attacken, beispielsweise Judo, Catching oder Sumo-Taktiken. Interessant ist das Kampfspiel auf Grund seiner Xbox-Live-Unterstützung. Somit können Spieler aus aller Welt per Internet mit ihren Kreationen in den Ring steigen und gegeneinander antreten. Das Spiel soll am 1::0. April in Japan erhältlich sein.

0 Kommentare zu diesem Artikel
37138