82664

Microsoft gibt WLAN-Hardware auf

13.05.2004 | 10:03 Uhr |

Microsoft hat sich entschlossen, keine weitere WLAN-Hardware mehr zu produzieren - diese bietet der Konzern seit September 2002 ausschließlich in den USA an. Laut Microsoft werden nur noch die Lagerbestände abverkauft.

Microsoft hat sich entschlossen, keine weitere WLAN-Hardware mehr zu produzieren - diese bietet der Konzern seit September 2002 ausschließlich in den USA an. Laut Microsoft werden nur noch die Lagerbestände abverkauft. Alle Geräte erhalten für die Dauer ihrer zweijährigen Garantie Support, berichtet unsere Schwesterpublikation Tecchannel .

Analysten vermuten, dass hinter der Entscheidung sinkende Marktanteile - laut NPD Group ging dieser im WLAN-Bereich zwischen Dezember und März von 9 auf 6,6 Prozent zurück - sowie wegen zunehmendem Wettbewerbs sinkende Margen stecken.

"Die Margen im Geschäft für drahtlose Heimnetze passen einfach nicht in Microsofts Geschäftsprofil", kommentierte IDC -Experte Jonathan Gaw. Außerdem habe Microsoft keine komplette Produktpalette vorweisen können, bemängelt NPD-Analyst Stephen Baker.

Damit hat die Cisco-Tochter Linksys einen Mitbewerber weniger auf dem US-Markt. Linksys streicht derzeit rund die Hälfte der dortigen Erlöse ein - in den vergangenen drei Monaten rund 174 Millionen US-Dollar, fünf Prozent mehr als im vorhergehenden Quartal.

Microsoft und SAP vertiefen Zusammenarbeit (PC-WELT Online, 12.05.2004)

0 Kommentare zu diesem Artikel
82664