35780

Microsoft gibt SP 1 für Windows XP noch höchstens 10 Tage

29.08.2002 | 10:22 Uhr |

Microsoft hat sich beim Erscheinungstermin des Service Pack 1 für Windows XP festgelegt. Innerhalb der nächsten zehn Tage von gestern an gerechnet soll das erste Service Pack für XP erhältlich sein.

Microsoft hat sich beim Erscheinungstermin des Service Pack 1 für Windows XP festgelegt. Innerhalb der nächsten zehn Tage von gestern an gerechnet soll das erste Service Pack für XP erhältlich sein.

Microsoft hat den Erscheinungstermin des Service Pack 1 immer wieder verschoben, wie Windows-Experte Paul Thurrott erläutert. Ursprünglich sollte es bereits gestern vorgestellt werden, dann wurde die Freigabe auf das Ende dieser Woche verlegt. Dienstag Abend gaben die Redmonder dann ihre Zehn-Tages-Frist bekannt.

Windows XP Service Pack 1 enthält das Service Pack 1 für den Internet Explorer 6, Unterstützung für USB 2.0 und zahlreiche Sicherheits- und Bugfixes. Außerdem ermöglicht es dem Anwender, verschiedene Middleware-Programme von Microsoft (Internet Explorer, Outlook Express, Windows Media Player, Windows Messenger, Microsofts Virtual Machine für Java) aus Windows XP auszublenden. Damit will Microsoft im derzeit laufenden Kartell-Verfahren seinen Kritikern entgegenkommen. In die gleiche Richtung zielt auch die vorgestern erfolgte Veröffentlichung von Details zu einer Reihe von Programmierschnittstellen (PC-WELT berichtete). Eine weitergehende Beschreibung des SP1 finden Sie hier.

Das Service Pack 1 soll für Besitzer von Windows XP kostenlos zum Download zur Verfügung gestellt werden. Ab Oktober soll Windows XP im Handel zumindest in den USA inklusive des Service Pack 1 verkauft werden.

Windows XP: Microsoft eröffnet mit SP 1 offiziell Kampf gegen Cracker (PC-WELT Online, 26.08.2002)

0 Kommentare zu diesem Artikel
35780