240836

Microsoft gewinnt Motorola als Handy-Partner

14.08.2003 | 08:32 Uhr |

Microsoft hat nach zahlreichen Rückschlägen für seinen Eintritt in den lukrativen Handymarkt einen neuen großen Verbündeten gefunden. Der US-Handyhersteller Motorola will ein Mobiltelefon mit Software von Microsoft bauen.

Microsoft hat nach zahlreichen Rückschlägen für seinen Eintritt in den lukrativen Handymarkt einen neuen großen Verbündeten gefunden. Der US-Handyhersteller Motorola will ein Mobiltelefon mit Software von Microsoft bauen, berichtet die Wirtschaftswoche in ihrer aktuellen Ausgabe.

Damit würde erstmals ein großer Produzent die Mobilfunkplattform des Softwarekonzerns nutzen. Motorola ist nach Nokia der zweitgrößte Handyhersteller der Welt. Bisher beträgt der Anteil des Konkurrenzstandards Symbian der fünf führenden Handyhersteller mehr als drei Viertel.

Bislang waren Microsofts Versuche, im Handymarkt Fuß zu fassen, von vielen Rückschlägen geprägt. Mit dem britischen Handybauer Sendo wollte das Softwareunternehmen aus Redmond ursprünglich Anfang des Jahres mit dem Modell Z100 das erste Handy mit Microsoft-Software auf den Markt bringen. Kurz vor Fertigstellung kündigte Sendo jedoch die Zusammenarbeit auf und wechselte zur "Symbian-Fraktion". Die einstigen Partner streiten sich seither vor Gericht.

Zuletzt wollte T-Mobile im Sommer ein Handy mit Microsoft-Software auf den Markt bringen. Unter Hinweis auf "Qualitätsmängel" wurde der Marktstart allerdings auf unbestimmte Zeit verschoben.

T-Mobile legt Microsofts Smartphone erstmal auf Eis (PC-WELT Online, 16.05.2003)

Microsoft reicht Gegenklage gegen Handy-Bauer Sendo ein (PC-WELT Online, 05.02.2003)

0 Kommentare zu diesem Artikel
240836