Microsoft erwischt Software-Piraten mit Hilfe von Windows Genuine Advantage

Freitag, 17.03.2006 | 12:13 von Eric Bonner
Microsoft hat mit Hilfe des Windows-Genuine-Advantage-Programms und seiner Anti-Piraterie-Hotline einige Software-Piraten entlarvt und entsprechende Klagen eingereicht.

In seinen Bemühungen hart gegen Software-Piraten vorzugehen, hat Microsoft diese Woche Klage gegen acht Ebay-Nutzer eingereicht. Das Unternehmen wirft Ihnen vor, gefälschte Kopien von Microsoft Software online verkauft zu haben.

Microsoft geht dabei gegen sieben Privatpersonen sowie eine Firma vor. Entsprechend den festen Wohnsitzen der Beklagten, bemüht Microsoft die Justiz in Arizona, Connecticut, Florida, Hawaii, Massachusetts, Nebraska, New York und Washington.

Eine Gruppe der Beklagten soll Kopien/Fälschungen von Windows XP Professional, sowie Microsoft-Office-Komponenten über Ebay-Auktionen verkauft haben. Auch Kopien von Office-2003-Versionen für Schüler, Studenten und Lehrer wurden über Auktionen eingestellt.

Aussagen Microsofts zufolge wurden sieben der acht Beklagten mit Hilfe des Windows Genuine Advantage Programms identifiziert.

UPDATE: Anwender, die die Raubkopien nutzten, konnten mittels WGA geschützte Downloads nicht herunterladen und erhielten den Warnhinweis, dass sie eine Raubkopie verwenden. Die betroffenen Anwender verrieten dann, wo sie die Software gekauft hatten. Dadurch konnte Microsoft die Piraten ermitteln.

Raubkopien oder gefälschte Versionen seiner Software aus dem Verkehr zu ziehen, ist für den Softwaregiganten auch deswegen wichtig, da die Firma hofft, dass Anwender in Scharen upgraden werden, wenn das neue Windows Betriebssystem - Windows Vista - später in diesem Jahr an den Start geht.

Microsoft setzt aber nicht nur auf Rechtsmittel gegen Raubkopieren und Software-Piraten. Eine um zahlreiche Komponenten abgespeckte Version von Vista, die dementsprechend auch viel günstiger sein wird, ist geplant. Besonders in den Märkten, wo die Software-Piraterie sehr hoch ist, will man damit punkten.

Freitag, 17.03.2006 | 12:13 von Eric Bonner
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
197140