62826

Microsoft eröffnet Linux-Website

07.04.2006 | 12:51 Uhr |

Microsoft hat eine Website online geschaltet, die sich nur einem Thema widmet: Linux.

Die Seite ist nach dem SMTP-Port benannt, über den Server Mails versenden und empfangen. Der Name steht symbolisch dafür, dass über die Seite Microsofts Mitarbeiter des im vergangenen Jahr gegründeten "Open Source Software Lab" mit der Community in Kontakt treten. Die Wahl des Namens soll dabei verdeutlichen, dass man der Community nicht nur etwas mitteilen will, sondern auch mit ihr über das Thema Open Source Software und Microsoft diskutieren möchte.

Ziel des "Open Source Software Lab" ist es, die Interoperabilität der proprietären Systeme von Microsoft mit Open-Source-Lösungen inklusive Linux zu verbessern. Die neue Website soll mehr Transparenz über die Arbeit des Labs schaffen.

Auf der Linuxworld in Boston hielt Bill Hilf, General manager of platform strategy bei Microsoft und Leiter des Labs die Keynote-Rede. " Wir sind weiterhin eine kommerzielle Softwarefirma. Aber in einigen Fällen wollen Leute Linux betreiben, Windows virtualisiert laufen lassen oder Linux mit Microsoft-Produkten verwalten. In solchen Situationen finden wir einen Weg für das Zusammenspiel", sagte Hilf. Er verantwortete auch Marketing-Aktivitäten wie die umstrittene Kampagne "Get the Facts" und das Shared-Source-Programm von Microsoft.

Microsoft hatte erst kürzlich den RC2 von Virtual Server 2005 veröffentlicht. Die Virtualisierungssoftware ist nicht nur für Windows verfügbar, sondern auch für die Linux-Distributionen von Red Hat und Novell. Der Preis: 0 Euro. Die Software gibt´s gratis auf dieser Seite .

0 Kommentare zu diesem Artikel
62826