29818

Microsoft dementiert Pläne für Win XP Second Edition

02.05.2002 | 14:45 Uhr |

Die Meldungen über das Release einer Second Edition von Windows XP nehmen kein Ende. Nachdem Windows-Guru Paul Thurrott am 30. April unter Berufung auf eine britische Zeitschrift die Second Edition für Anfang 2003 meldete, rudert er nun zurück: Microsoft soll ihm gegenüber das Erscheinen einer Second Edition dementiert haben.

Die Meldungen über das Release einer Second Edition von Windows XP nehmen kein Ende. Nachdem Windows-Guru Paul Thurrott am 30. April unter Berufung auf eine britische Zeitschrift die Second Edition für Anfang 2003 meldete, rudert er nun zurück: Microsoft soll ihm gegenüber das Erscheinen einer Second Edition dementiert haben.

Thurrott hatte sich auf das "Microsoft Windows XP - The Official Magazine" gestützt, als er berichtete, dass die Windows XP Second Edition Anfang 2003 als Update auf den Markt käme (PC-WELT berichtete). Microsoft versucht jetzt allen Gerüchten den Boden zu entziehen und teilte dem Windows-Insider mit, dass es überhaupt keine Pläne für eine Second Edition gäbe.

Das Service Pack 1 hingegen ist kein Phantom, sondern bald Realität. Im Herbst 2002 will Microsoft Thurrott zufolge diese Sammlung von Patches und Neuerungen herausbringen. Danach wollen die Redmonder die Betaphase für den XP-Nachfolger Longhorn starten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
29818