46600

Microsoft dampft Sport-Games ein

Microsoft löst seine vor allem mit Sport-Spielen betraute Game-Produktion in Redmond auf. Die Schließung sei nach Angaben des Konzerns eine Reaktion auf den "gereiften" Xbox-Markt.

Die Spiele-Produktion in Redmond war vor allem mit der Erfindung von Sport-Games für die Xbox, wie "NBA Inside Drive", "NFL Fever" und "NHL Rivals", betraut. Nun wurde die Abteilung aufgelöst. Grund ist laut Microsoft ein "gereifter" Xbox-Markt. Das meldet der englischsprachige Informationsdienst Cnet.

Hintergrund: Drittanbieter produzieren mittlerweile zahlreiche Spiele für die Xbox. So hat Microsoft beispielsweise im Mai einen Deal mit Electronic Arts (EA), einem der größten Hersteller von Sport-Games, unter Dach und Fach gebracht. Microsoft wolle sich nun auf die Produktion von viel versprechenden Spielen wie "Halo 2" konzentrieren, so ein Konzern-Sprecher.

Die 76 Mitarbeiter im Redmonder Studio sollen teilweise in anderen Konzernbereichen neue Anstellungen bekommen. Nicht von der Schließung betroffen ist das Game-Studio in Utah, wo das Golf-Spiel "Links" und das Snowboard-Game "Amped" produziert werden.

GC: Microsoft mit Xbox-Weltpremieren (PC-WELT Online, 18.08.2004)

GC: Microsoft und Sony senken Konsolenpreise (PC-WELT Online, 18.08.2004)

0 Kommentare zu diesem Artikel
46600