124310

Microsoft bohrt seine Mobile Plattform auf

21.11.2006 | 14:33 Uhr |

Microsoft steht am Anfang eines Zwei-Jahres-Plans, der letztendlich dazu führen soll, Benutzern von Handheld-Geräten die Leistungen ihrer Desktops an die Hand zu geben - im Sinne von Fernzugriff und Telearbeit. Dazu wird die Mobile Plattform der Firma enger mit Zusammenarbeits-Tools und auch Online-Diensten verzahnt.

Microsofts Pläne in Sachen Mobile haben diesen Monat einen ordentlichen Sprung nach vorn gemacht, als das Unternehmen die Version 6.0 seines Windows CE Betriebssystems veröffentlichte - die Grundlage für Windows Mobile und künftige Startrampe für eine facettenreichere Auswahl an mobilen Diensten.

Die Redmonder haben gegenwärtig zwei Versionen von Windows Mobile auf dem Reißbrett: Ein bedeutendes Upgrade wird unter dem Codenamen Photon entworfen. Es basiert auf Windows CE 6.0 und soll Ende 2007 an die OEM-Hersteller gehen und in der ersten Hälfte 2008 auf Handy und PDAs kommen. Bereits nächsten Monat wird Microsoft aller Voraussicht nach "Crossbow" an OEMs ausliefern. Hinter dem Codenamen verbirgt sich ein Upgrade für das gegenwärtige Windows Mobile 5.0. Crossbow wird in der ersten Hälfte 2007 im Inneren entsprechender Geräte werkeln.

Laut Microsoft werden die Windows-CE 6.0-Architektur- und Performance-Upgrades weit mehr Unterstützung für fortgeschrittene Multimedia-Inhalte, Web-Dienste und drahtlose Netzwerke bieten, als bisheriges. Ziel ist es natürlich den Markt anzuschieben - derzeit läuft Windows Mobile auf über 100 Geräten von 47 Herstellern.

0 Kommentare zu diesem Artikel
124310