58682

Microsoft bittet zu Platz

10.01.2001 | 16:34 Uhr |

Microsoft Produkte stehen meist im Mittelpunkt heißer Debatten, egal ob es sich um die neueste Version eines Browsers oder eines Betriebssystems handelt. Mit dem sogenannten "E-Cliner" versuchen sich die Redmonder nun im Möbelsektor und stehen hiermit sogar im Mittelpunkt des heimischen Wohnzimmers.

Zusammen mit La-Z-Boy, einer Firma für Luxusmöbel, bringt Microsoft seine Vision des Möbelstücks der Zukunft auf den Markt: eine Mischung aus Liegestuhl, Sofa und Bürosessel für das Wohnzimmer des 21. Jahrhunderts.

Der so genannte "E-Cliner" verfügt über einen Sony Web TV Plus Empfänger, eine kabellose Tastatur, Anschlüsse für einen separaten Laptop und die technische Vorbereitung für einen Internetzugang, der auch DSL unterstützt. Der Käufer soll vom Sessel aus bequem die Möglichkeit haben, über den Fernsehen das Internet in seiner ganzen Bandbreite zu nutzen.

Diese futuristischen Einrichtungen werden abgerundet von einer Anzahl Halterungen für Getränke, Fernbedienung und Fernsehzeitschrift. Diejenigen, die gerne vor dem Fernseher essen, werden - wie im Flugzeug - mit einem ausklappbaren Tisch versorgt.

Das Möbelstück ist seit kurzem in den USA erhältlich. Zwei Versionen stehen zur Auswahl: die Standard-Version für 1.049 Dollar und die Lederausstattung für 1.299 Dollar.

Was dem "E-Cliner" fehlt ist der Bildschirm oder Fernseher, auf dem die Informationen auch dargestellt werden. Hierfür sollte der potentielle Käufer nochmals einen größeren Geldbetrag reservieren... (PC-WELT, 10.01.2001, eb)

www.la-z-boy.com: Weitere Informationen zum E-Cliner

Gates ein Napoleon (PC-Welt Online, 09.01.2001)

Details zur Xbox (PC-Welt Online, 08.01.2001)

Neue Whistler-Beta (PC-Welt Online, 05.01.2001)

0 Kommentare zu diesem Artikel
58682