125408

Microsoft bestätigt Onecare-Bug bei Outlook & Outlook-Express

08.03.2007 | 15:25 Uhr |

Microsoft hat bestätigt, dass ein Bug in seiner Sicherheits-Suite Windows Live Onecare dafür verantwortlich ist, dass bei Nutzern von Outlook oder Outlook Express Mails plötzlich verschwinden. Ein Patch, der das Problem beheben soll, ist in Vorbereitung.

Ein Onecare-Bug, zuerst von Nutzern im Onecare-Support-Forum vor sechs Wochen gemeldet, löscht scheinbar die .pst- oder .dbx-Datei nach einem Malware-Scan. “Das Programm führte ein geplantes Update und anschließend einen normalen Scan auf der Festplatte durch", erklärte der Nutzer Kevin Kimp gegenüber unseren Kollegen von der Computerworld. "Als ich das nächste Mal Microsoft Outlook öffnete, bekam ich die Nachricht, dass Outlook nicht in der Lage sei, die Datei outlook.pst zu finden. Dieses Programm hat mehr Schaden an meinem Computer und meinem Geschäft angerichtet als jeder Virus oder Spyware, die ich jemals hatte." Andere Nutzer berichteten über ähnlich gelagerte Probleme unter Outlook Express.

Am Mittwoch hat Microsoft den Bug nun zugegeben. Wenn der Onecare Antivirus-Scanner bösartigen Code in einem Mail-Anhang entdeckt, so das Unternehmen, kann es vorkommen, dass es die Datendatei von Outlook oder Outlook Express in Quarantäne steckt und es so wirkt, als ob alle Nachrichten gelöscht worden seien.

"Wir arbeiten daran das Problem zu beheben, wo die Anti-Malware Engine von Onecarte irrtümlich die Outlook .pst-Datei oder die Outlook Express .dbx-Datei in Quarantäne befördert, wenn die .pst-Datei oder die .dbx-Datei einen infizierten Anhang enthält", so eine Microsoft Sprecherin. Ein entsprechender Patch um das Problem zu beheben ist in Vorbereitung und wird im nächsten Update für die Scan-Engine enthalten sein. Der Release des Updates ist für den 13. März geplant.

Anwender können die in Quarantäne befindlichen Dateien auf folgendem Wege retten: Outlook oder Outlook Express schließen; im Hauptmenü von Onecare auf Einstellungen für Onecare ändern klicken; den Reiter für Viren und Spyware anklicken und im Quarantäne-Bereich die .pst- oder .dbx-Datei auswählen und wiederherstellen lassen. Und um Onecare für die nächsten Tage bis das Update eintrudelt an seiner Vorgehensweise zu hindern, empfiehlt Microsoft, die .pst- oder .dbx-Datei vom Scan auszuschließen.

Der Bug tritt nur unter Outlook 97 und Outlook 2000 sowie bei Outlook Express unter Windows XP auf.

0 Kommentare zu diesem Artikel
125408