106054

Microsoft bestätigt Leck: Windows-Quellcode im Internet

13.02.2004 | 09:27 Uhr |

Nach US-Medienberichten, unter anderem von Komo4news und Neowin, sind Teile des Quellcodes von Windows im Internet aufgetaucht. Microsoft hat dieses Leck mittlerweile bestätigt. Noch herrscht Rätselraten über die Folgen für Windows-Benutzer.

Update 16:00 Uhr: Es gibt erste Hinweise darauf, wer für das Leck verantwortlich sein könnte. Die Details lesen Sie in dieser PC-WELT Nachricht .

Nach US-Medienberichten, unter anderem von Komo4news und Neowin , sind Teile des Quellcodes von Windows im Internet aufgetaucht. Microsoft hat dieses Leck mittlerweile bestätigt. Noch herrscht Rätselraten über die Folgen für Windows-Benutzer.

Am Donnerstag Abend räumte das US-Unternehmen ein, dass Teile des Quellcodes von Windows NT 4.0 und 2000 "über das Internet illegal zugänglich seien". Anscheinend handelt es sich um zwei Pakete, die unter anderem in Tauschbörsen angeboten würden. Dies bestätigte Microsoft-Pressesprecher Tom Pilla.

Die möglichen Folgen: Hacker könnten mit Kenntnis des Quellcodes Schwächen in den Betriebssystemen aufspüren und diese angreifen. Theoretisch sind mehrere Millionen Rechner weltweit von dieser Gefahr betroffen. Außerdem könnten Konkurrenten von Microsoft dadurch tiefere Einblicke in die Windows-Technologie gewinnen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
106054