37086

Microsoft beseitigt Fehler im Cumulative Patch für den Internet Explorer

13.02.2003 | 10:44 Uhr |

Der letzte Cumulative Patch für den Internet Explorer 5.01, 5.5 und 6.0 ist gerade mal eine Woche alt, da muss Microsoft schon nachbessern. In dem Sammelpatch steckt nämlich ein Bug: Anwender können sich nach Installation des Sammelpatches unter Umständen auf bestimmten Websites nicht mehr anmelden. Die Redmonder haben zudem das Kunststück fertig gebracht und ihren eigenen MSN-Mailservice sabotiert. Anwender, die den Sammelpatch installiert haben, können nämlich nicht mehr auf ihre Mail-Accounts bei MSN zugreifen. Ein jetzt zum Download bereit gestellter Hotfix soll das Problem beseitigen.

Der letzte Cumulative Patch für den Internet Explorer 5.01, 5.5 und 6.0 ist gerade mal eine Woche alt, da muss Microsoft schon nachbessern. In dem Sammelpatch steckt nämlich ein Bug: Anwender können sich nach Installation des Sammelpatches unter Umständen auf bestimmten Websites nicht mehr anmelden. Die Redmonder haben zudem das Kunststück fertig gebracht und ihren eigenen MSN-Mailservice sabotiert. Anwender, die den Sammelpatch installiert haben, können nämlich nicht mehr auf ihre Mail-Accounts bei MSN zugreifen.

Microsoft hat deshalb ein sogenanntes "Hotfix" (Q813951) zum Download bereit gestellt, das diesen Fehler beseitigen soll. Der Redmonder Konzern betont jedoch, dass der ursprüngliche Sammelpatch alle im dazugehörigen Bulletin beschriebenen Sicherheitslücken korrekt schließt. Der Fehler im Patch sei nicht sicherheitsrelevant und das Hotfix allein beseitigt keine Sicherheitslücken. Weitere Informationen zu dem Hotfix stellt Microsoft auf dieser Website zur Verfügung.

0 Kommentare zu diesem Artikel
37086