16416

Windows Server 2008 enthält bereits SP1

18.02.2008 | 11:31 Uhr |

Microsoft liefert Windows Server 2008 bereits inklusive dem ersten Service Pack aus. In einem Blog-Eintrag erläutert Microsoft, wieso dies der Fall ist.

Wer auf das SP1 für Windows Server 2008 warten will, bis er auf das neue Server-Betriebssystem umsteigt, wird lange warten, denn das erste Service Pack für Windows Server 2008 wird den Namen "Service Pack 2" tragen. Grund dafür ist, dass Windows Server 2008 bereits inklusive dem SP1 ausgeliefert wird.
In einem Blog-Eintrag erläutert Ian Mc Donald von Microsofts Windows-Server-Team, wieso Windows Server 2008 bereits inklusive dem Service Pack 1 auf den Markt kommt.

Während Windows XP und Windows Server 2003 auf einer jeweils völlig unterschiedlichen Code-Basis basierten, entschied man sich bei den jeweiligen Nachfolgern einen Schritt vorwärts zu machen und den Code beider Nachfolgeprodukte, also Windows Vista und Windows Server 2008, gleichzeitig zu entwickeln. Nachdem Windows Vista aber ein Jahr früher erschien, musste der Code der beiden Betriebssysteme noch auf einen gleichen Stand gebracht werden, weil für den Code für Windows Server 2008 schließlich mehr Entwicklungszeit blieb. Dies geschieht bei Windows Vista mit dem Service Pack 1. Um zu signalisieren, dass auch Windows Server 2008 auf demselben Code basiert, trägt auch das frisch erschienene Windows Server den Zusatz „Service Pack 1“ im Versionsnamen.

Dass sich Windows Vista und Server 2008 denselben Code teilen, hat auch bei der Entwicklung von Updates Vorteile. Diese brauchen nur ein Mal entwickelt zu werden und können dann sowohl für das Client- als auch für das Server-Betriebssystem ausgeliefert werden.

Windows Server 2008 erreichte seine Fertigstellung zeitgleich mit dem Service Pack 1 für Windows Vista Anfang Februar. Offiziell wird Microsoft Ende Februar die Verfügbarkeit von Windows Server 2008 im Rahmen der „Heroes Happen Here“-Kampagne feiern.

0 Kommentare zu diesem Artikel
16416