Microsoft

Windows 8 bekommt Skydrive-App und enge Cloud-Anbindung

Dienstag den 21.02.2012 um 12:41 Uhr

von Benjamin Schischka

Skydrive für Windows 8
Vergrößern Skydrive für Windows 8
© Microsoft
Microsoft gibt eine engere Verzahnung von Windows 8 mit dem hauseigenen Cloud-Speicher Skydrive bekannt. Windows 8 bekommt zudem eine Skydrive-App für die Metro-Oberfläche.
Die auffälligste Neuerung von Windows 8 ist die Metro-Oberfläche, die viele schon von Windows Phone 7 oder der Xbox kennen. Die Programme sind darauf Kachel-förmig angeordnet. Nun hat Steven Sinofsky, Geschäftsleiter von Windows Division, im Microsoft-Blog „Building Windows 8“ Skydrive als Metro-App angekündigt. Skydrive ist der Cloud-Speicher von Microsoft, der aktuell 25 GB kostenlosen Speicherplatz bietet.

Unter Windows 8 sollen, so Sinofsky, persönliche Dateien wie Dokumente und Fotos sofort verfügbar sein – ob am Windows-8-PC im Büro oder am Windows-8-Laptop im Wohnzimmer. Und zwar ohne Addons oder USB-Sticks. Dafür solle die Skydrive-App sorgen, die Daten über die Cloud synchronisieren kann. Sinofsky betont, dass man die Kontrolle über die syncrhonisierten Daten behalte.

Der Fokus auf der derzeitigen, noch frühen Skydrive-Version liege auf zwei Dingen: 

  1. Sie soll schnell und gut auch über Touchscreens bedienbar sein.
  2. Skydrive soll in andere Apps integriert sein, damit sie auch von dort auf Ihre Daten zugreifen können. Theoretisch können Sie damit im Malprogramm ein Foto aus Skydrive öffnen. Oder ein Dokument nach dem Bearbeiten gleich in Skydrive abspeichern.

Die Bedienung soll simpel sein. Sinofsky verspricht, dass Sie sich lediglich mit Ihrer Mail-Adresse anmelden müssen. App-Entwickler dürften sich freuen, weil sie die Skydrive-Anbindung nicht manuell einbauen müssen. Jede App, die Dateien öffnen und speichern kann, könne dies automatisch auch in Skydrive tun.

Wie gewohnt, soll Skydrive auch unter Windows 8 beispielsweise Mail-Anhänge ersetzen. Durch das Speichern in der Skydrive-Cloud können Sie selbst große Anhänge verschicken. Neu ist der Support von großen Dateien, bis zu 2 GB.

Dienstag den 21.02.2012 um 12:41 Uhr

von Benjamin Schischka

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (6)
  • Benjamin Schischka 15:42 | 24.02.2012

    Ja, die Erhöhung der Grenze auf 2 GB finde ich auch sehr attraktiv!

    Ich erinner mich noch an die Zeiten, als die Grenze bei 25 MB lag...

    Antwort schreiben
  • kingjon 14:30 | 24.02.2012

    Zitat: PC-Welt
    Neu ist der Support von großen Dateien, bis zu 2 GB.

    Na das ist doch mal ein Wort!
    Dadurch könnte Skydrive interessant werden.

    Gruß kingjon

    Antwort schreiben
  • Hotdogxxxx 14:16 | 24.02.2012

    Ich denke entscheident für die Nutzung der Cloud wird sein, wie MS mit den Nutzerdaten umgeht.

    Ich werde Skydrive nicht nutzen solange der Inhalt meiner Dokumente gescannt und analysiert wird. Die Datensicherung in der Cloud ist zwar verlockend aber nur, wenn ausschließlich ich Zugriff auf diese Daten habe.

    Wie alle anderen Anbieter analysiert aus MS die Daten, die auf Skydrive hinterlegt werden und ich möchte nicht auf einmal benutzerspezifische Werbung erhalten nur weil man meine Steuererklärung gescannt hat.

    Erst wenn ich Skydrive individuell verschlüsseln kann z.B. mit Bitlocker werde ich Skydrive nutzen.

    Antwort schreiben
  • stefanxxxxxxx 18:42 | 21.02.2012

    Mir gefällt die Einbindung von SkyDrive in MS-Office2010. Ich bin viel unterwegs und da ist es praktisch, dass ich vom Firmenrechner auf die gleichen Dateien zugreifen kann wie von zuhause.

    Antwort schreiben
  • Hnas2 14:43 | 21.02.2012

    SkyDrive und Dropbox müssen doch keine Rivalen werden. Letztlich kommt es auf die Funktionalität, den verfügbaren Speicherplatz und die Kosten an.

    Ich hatte mir jetzt mal SugarSync angetan und war froh, dass als ich wieder alles runter hatte.

    Antwort schreiben
1347621