Microsoft

Windows 8 Pro ohne Media Center - kostenpflichtiges Add-On geplant

Dienstag, 17.04.2012 | 16:39 von Panagiotis Kolokythas
Windows 8 Pro ohne Windows Media Center
Vergrößern Windows 8 Pro ohne Windows Media Center
Windows 8 Pro wird ohne Media Center ausgeliefert werden. Wer dennoch das Media Center haben möchte, wird ein kostenpflichtiges Addon erwerben müssen.
Normalerweise enthält eine höherwertige Windows-Version alle Funktionen der niedrigeren Windows-Version plus einigen Zusatzfunktionen. Bei Windows 8 will Microsoft offensichtlich einen anderen Weg gehen. Das Windows 8 für Heimanwender wird das Media Center enthalten. Bei Windows 8 Pro wird zwar die meisten Funktionen von Windows 8 für Heimanwender enthalten, aber nicht alle. Das Windows Media Center wird laut Angaben von Microsoft nicht in Windows 8 Pro mitgeliefert. Stattdessen muss es in einem "Media Pack" als kostenpflichtiges Addon hinzugekauft werden. Microsoft betont in diesem Zusammenhang, dass die Kosten für das Addon gering sein werden.

Microsoft hat nun offiziell verkündet, dass Windows 8 in vier Varianten erscheinen wird. Wirklich interessant sind für Anwender nur zwei Versionen des neuen Betriebssystems, die Microsoft unter den Namen Windows 8 und Windows 8 Pro verkaufen wird. Die Windows-8-Variante mit dem simplen Namen "Windows 8" richtet sich an Heimanwender. Profi-Anwender und sogenannte "Enthusiasten" können zu Windows 8 Pro greifen, die einige Zusatzfunktionen für beispielsweise Dateisystem-Verschlüsselung und Virtualisierung enthält. Wie die Windows-8-Versionen genau unterscheiden, erfahren Sie in der Tabelle in diesem PC-WELT-Artikel . Dort erfahren Sie auch, welche Upgrade-Pfade es von Windows 7 auf Windows 8 geben wird.

Windows 7 war noch in den Versionen Windows 7 Starter, Windows 7 Home Basic, Windows 7 Home Premium, Windows 7 Professional, Windows 7 Ulimate und Windows 7 Enterprise erhältlich. Zusätzlich zu Windows 8 - für Heimanwender - und Windows 8 Pro wird es Windows 8 RT (für ARM-Geräte) und Windows 8 für Großunternehmen geben.

Dienstag, 17.04.2012 | 16:39 von Panagiotis Kolokythas
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1441750