07.08.2012, 13:22

Panagiotis Kolokythas

Microsoft

Windows 8 macht Metro-Startbildschirm zur Pflicht

Metro-Startbildschirm in Windows 8

Microsoft hat in der finalen Version von Win 8 festgelegt, dass nach dem Starten des Betriebssystems die Anzeige des Metro-Startbildschirm zur Pflicht wird.
Microsoft hat in der finalen Version von Windows 8 die Möglichkeit entfernt, den Metro-Startbildschirm zu umgehen. Das berichtet die Microsoft-Expertin Mary Jo Foley in einem Blog-Eintrag. In den Vorabversionen von Windows 8 war es noch über einen Schalter möglich, dass Betriebssystem direkt auf die klassische Desktop-Ansicht zu booten. In der kürzlich im Netz aufgetauchten finalen Version von Windows 8 ist dieser Trick nicht mehr möglich. Wahrscheinlich können Administratoren auch über die Gruppenrichtlinien die Anzeige des Metro-Startbildschirms nicht umgehen.
Mit anderen Worten: Offenbar macht Microsoft die Anzeige des Metro-Startbildschirms zur Pflicht. Der schnellste Weg, um nach dem Booten des Betriebssystems in den Desktop zu wechseln, bleibt damit das Drücken der Windows-Taste.
Ungewiss ist weiterhin, welchen neuen Namen die Kacheloberfläche erhalten wird, nachdem Microsoft offenbar "Metro" nicht weiter verwenden will, kann oder darf. Angeblich, so heißt es, drohe die Metro AG, die die Rechte an dem Markennamen "Metro" besitzt, Microsoft mit rechtlichen Konsequenzen.
Übrigens: Wir haben die finale Version von Windows 8 bereits ausprobiert. Alle Details dazu finden Sie in diesem Artikel: Windows 8 RTM ausprobiert - die ersten 50 Screenshots vom finalen Windows 8.
Kommentare zu diesem Artikel (11)
Windows 8: Alle Informationen
Windows 8
Alle Details

In diesem Artikel lesen Sie alle Details zu allen Funktionen von Windows 8. mehr

Windows 7: Alle Informationen
Windows 7
Alle Details

In diesem Windows-7-Ratgeber lesen Sie alle Details zu allen Windows-7-Funktionen. mehr

1542637
Content Management by InterRed