147496

Microsoft sucht die perfekte Suchmaschine

25.02.2009 | 12:17 Uhr |

Mit Viveri hat Microsoft ein aktuelles Projekt der Forscher von Microsoft Research der Öffentlichkeit vorgestellt. Viveri soll es künftig erlauben, neue Ansätze und Ideen für Suchmaschinen schneller umzusetzen und allen Nutzern zum Ausprobieren zur Verfügung zu stellen.

Die Frage, ob irgendeine Web-Suchmaschine bereits perfekt ist, lässt sich ganz klar verneinen. Die Frage, wie aber die perfekte Suchmaschine aussehen soll, dass weiß niemand zu beantworten. Das Projekt Viveri von Microsoft Research soll zumindest dabei helfen, eine Antwort auf die Frage zu finden.

Microsofts Forscher von Microsoft Research haben auf dem jährlich stattfindenden Techfest auf dem Campus von Microsoft in Redmond ihr aktuelles Projekt Viveri vorgestellt. Viveri soll den Forschern künftig die Möglichkeit bieten, neue Suchtechnologien schnell und einfach umzusetzen und der Öffentlichkeit zum Ausprobieren anzubieten.

Microsoft erwartet, dass sich zum offiziellen Start von Viveri die breite Masse auf die Site und die dort angebotenen Suchtechnologien stürzen wird. Auf Dauer rechnet man aber damit, dass vor allem technisch interessierte Anwender zum Testen vorbei schauen und somit mit den neuen Technologien auch herum experimentieren werden.

Zum Start von Viveri sollen dann den Anwendern eine Reihe von Suchtechnologien zur Verfügung gestellt werden. Große Hoffnungen setzt Microsoft beispielsweise auf den Ansatz einer vertikalen Suchmaschine. Hier gibt der Anwender wie gewohnt einen Suchbegriff ein und es erscheinen die Suchergebnisse. Zusätzlich werden aber auch Suchergebnisse zum Suchbegriff innerhalb von bestimmten Domains jeweils getrennt angezeigt, die als besonders relevant für den Suchbegriff gelten.

Microsoft Viveri wird auf die Suchergebnisse von Microsofts Live-Suche basieren und nutzt die Silverlight-Technology. Die Website von Viveri auch bereits online . Der Start des Dienstes ist für Sommer geplant.

Bereits jetzt kann auf viveri.com die Suchmaschine U Rank ausprobiert werden. Mit diesem Projekt wollen die Microsoft-Forscher herausfinden, wie Personalisierung, sozialer Kontext und Kommunikation zwischen den Usern die Ergebnisse einer Suchabfrage verbessern können.
U-Rank blendet zunächst einmal alle Suchergebnisse wie von anderen Suchmaschinen gewohnt ein. Anschließend können die Anwender aber die Suchergebnisse bewerten und beeinflussen, an welcher Position sie angezeigt werden sollen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
147496