12.09.2011, 18:34

Denise Bergert

Microsoft

Virenscanner vom Windows-Phone-Marktplatz verbannt

©Microsoft

Aufgrund von Zweifeln an der Einhaltung von Datenschutzbestimmungen hat Microsoft heute die AVG Security Suite for Windows Phone 7 aus seinem App-Marktplatz verbannt.
In den vergangenen Wochen gab es immer wieder Debatten um die Einhaltung von Datenschutzbestimmungen in den App-Marktplätzen von Microsoft, Apple & Co. Aus diesem Grund achten die Anbieter nun verstärkt darauf, was sie ihren mobilen Kunden zum Download anbieten.

Den Test von Microsoft hat die AVG Security Suite for Windows Phone 7 nicht bestanden. Wie der Windows-Hersteller heute bekannt gab, wurde die App für Windows-Phone-7-Geräte vom App-Marktplatz verbannt. Der Grund: Die Anwendung nimmt es mit der Einhaltung der Microsoft-Datenschutzbestimmungen anscheinend nicht so ernst und bietet außerdem nur wenige Funktionen.
Laut Microsoft-Mitarbeiter Justin Angel übermittelt die AVG Security Suite for Windows Phone 7 nicht nur die Standortdaten mit einer eindeutigen ID des Nutzers an die Server des Herstellers, sondern sendet auch persönliche Daten sowie Geräte-Details, die laut Angel für die Funktion der App nicht notwendig sind.
Der angebliche Virenscanner sei zudem lediglich im Stande einen einzigen Schädling aufzuspüren. Der Eicar-Virus wurde zu Testzwecken entwickelt und stellt keine Gefahr für Smartphone-Nutzer dar. Laut Microsoft wurde die App für eine weitere Überprüfung vorerst aus der Download-Liste entfernt.
Hersteller AVG bezog umgehend Stellung zu den Anschuldigungen und beteuerte, die Nutzerdaten nicht an Dritte weiterzugeben. Die anstößigen Standortdaten nutze das Unternehmen lediglich für die Diebstahlschutz-Funktion mit deren Hilfe Geräte über ihre Geo-Daten aufgespürt werden können.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
PC-WELT Hacks
PC-WELT Hacks Logo
Technik zum Selbermachen

3D-Drucker selbst bauen, nützliche Life-Hacks für den PC-Alltag und exotische Projekte rund um den Raspberry Pi. mehr

1113689
Content Management by InterRed