1516800

Microsoft

USB-Stick macht Windows 8 mobil

10.07.2012 | 18:12 Uhr |

Mit einem USB-Stick lassen sich in Windows 8 genutzte Apps und Einstellungen auch auf fremden Rechnern mit Windows 7 nutzen.

Auf der gestrigen Digital Worldwide Partner Conference hat Microsoft sein System namens Windows To Go noch einmal vorgestellt. Damit lässt sich das eigene Windows 8 auch auf anderen Rechnern mit Windows 7 verwenden. Im Grunde handelt es sich dabei um einen USB Stick mit einer Kapazität von mindestens 32 GB, der alle persönlichen Einstellungen des heimischen Windows-8-Systems beinhaltet. Die im Rechner verbaute Festplatte wird nach dem Boot-Vorgang deaktiviert, ist also von der portablen Windows-Lösung abgekoppelt.

Die tragbare Version des eigenen Rechners beinhaltet gespeicherte Apps aus Metro, persönliche Einstellungen und Dateien. Wird der Stick an einen fremden Rechner angesteckt, der wahlweise auch mit Windows 7 betrieben werden kann, so sorgt Windows To Go auch dort für eine Oberfläche wie auf dem eigenen Rechner.

Microsoft will mit dem Windows 8 USB-Stick für einen einfachen Datei-Zugriff auf unterschiedlichen Computern sorgen, ohne dabei auf die Vorzüge von Windows 8 verzichten zu müssen.

Windows To Go – Benchmarkwerte

Windows 8 soll Ende Oktober im Handel erhältlich sein. Zu diesem Zeitpunkt wird voraussichtlich auch Windows To Go nutzbar sein.

0 Kommentare zu diesem Artikel

Was ist Windows 8?

Das neue Microsoft-Betriebssystem ist der Nachfolger von Windows 7 und erschien am 26. Oktober 2012. Windows 8 baut auf seinen sehr erfolgreichen Vorgänger auf und enthält den neuen Kachel-Startbildschirm, der sich an der Oberfläche mit rechteckigen Kästen orientiert, die Microsoft mit Windows Phone 7 eingeführt und später auch bei der Xbox 360 integriert hat. Der zunächst eingeführte Begriff der "Metro-Oberfläche" wurde kurz vor dem Start aus rechtlichen Gründen zurückgezogen. Inzwischen spricht Microsoft von "Windows-Live-Tiles".

1516800