728389

Microsoft USA verschenkt Windows Vista und Office 2007

29.11.2006 | 13:09 Uhr |

Microsoft hat mit „Power Together“ offenbar eine Kampagne gestartet, bei der alle Teilnehmer die Möglichkeit erhalten, gratis eine Version von Windows Vista Business und Office 2007 Professional abzustauben.

Microsoft USA offertiert über die Kampagne „Power Together“ eine kostenlose Version von Windows Vista Business und Office 2007 Professional. Um die Gratis-Versionen zu erhalten, müssen die Teilnehmer nach einer Anmeldung lediglich innerhalb von 30 Tagen jeweils drei Webcasts zu den betreffenden Produkten ansehen. Das in den Webcasts erlernte können die Teilnahmer dann nach Erhalt der Gratis-Versionen einsetzen. Mit anderen Worten: Die Kampagne dient dazu, auf die neuen Funktionen von Windows Vista und Office 2007 aufmerksam zu machen und belohnt dieses Interesse dann.

Eine wichtige Einschränkung für alle die das lesen und sich nun freuen: Das Angebot gilt nur für US-Bürger, die älter als 18 Jahre sind.

Insgesamt ist die Kampagne dann doch etwas „schräg“. Microsoft verschenkt praktisch die Produkte, ohne dafür eine größere Gegenleistung zu verlangen. Hinzu kommt, dass die Kampagne bis Ende Februar 2007 läuft und US-Anwender damit auch noch einen Monat nach dem offiziellen Start von Windows Vista und Office 2007 die Produkte gratis beziehen können.

Auf Youtube existiert seit gestern ein Video, in dem sich dessen Macher über die Kampagne lustig machen. Das Video findet man hier . Zwischen dem Start der Kampagne und dem Video liegt allerdings extrem wenig Zeit, so dass man auch darüber spekulieren könnte, dass sich da einer bei Microsoft mit diesem Video einen Scherz erlaubt, um über Googles Youtube die Werbetrommel für die Microsoft-Kampagne zu rühren.

Wichtige Anmerkung: Bisher haben wir von Microsoft noch keine Bestätigung erhalten, dass es sich bei Powertogether.com tatsächlich um eine offizielle Microsoft-Website handelt. Eine Domain-Abfrage ergab, das die Site eigentlich einem Briten gehört. Als Betreiber der Site wird aber das Unternehmen Ascentium genannt, das in der Vergangenheit für Microsoft bereits des öfteren derartige Kampagnen durchgeführt hat.

Sollte das Angebot tatsächlich echt sein, dann dürfen sich Nicht-USA-Anwender zurecht fragen, warum es eine derartige Aktion nicht auch in ihrem Land gibt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
728389