125840

Flash-Konkurrent unterstützt bald H.264

10.09.2008 | 11:34 Uhr |

Die neue Version von Microsofts Silverlight wird Videos abspielen, die nach den H.264-Standard kodiert sind. Adobes Flash Player 9 unterstützt diesen Standard bereits.

Microsoft hatte das Browser-Plugin erstmals im vergangenen Herbst als Konkurrent zu Adobes Flash Player vorgestellt. Silverlight stellt Multimedia-Inhalte direkt im Browser dar und wird durch die H.264-Unterstützung nun offener, denn bislang setzte Microsoft auf das eigene Videoformat VC-1. Auch in puncto Audio zeigt sich der Flash-Konkurrent nun flexibler: Silverlight 3 wird neben MP3 und WMA auch den AAC-Codec unterstützen, der bei Apple iTunes , den iPods und dem iPhone zum Einsatz kommt. Gespeicherte AAC-Musikfiles wird Silverlight allerdings nicht abspielen, da hier Apples Digital-Rights-Management-Lösung Fairplay zum Tragen kommt.

Und auch bei Webvideos gibt es Einschränkungen: Silverlight-Media-Produktmanager Steven Sklepowich erklärte, dass Silverlight H.264-kodierte Videos nur von Webservern abspiele, die das http-Protokoll nutzen. Videos mit Adobes Flash-Media-Server-Software nach dem proprietären RTMP-Protokoll seien zu dem Browser-Plugin nicht kompatibel.

Microsoft betont, dass die H.264-Unterstützung keine Abkehr vom eigenen VC-1-Format sei. Vielmehr wolle man damit den Anbietern von Streaming-Inhalten entgegenkommen. Laut Sklepowich soll Silverlight zum Standard der nächsten Generation werden, mit dem Anbieter wie DirecTV oder Dish Network ihre Inhalte im Internet verbreiten. Da Silverlight nun H.264 unterstützt, sparen sich die Sender die Konvertierung ins VC-1-Format. Auch die Entwicklung spezieller Player auf der Basis von Silverlight nach dem Vorbild von NBCOlympics.com soll so gefördert werden. Neben der reinen Darstellung von HD-Videos bieten diese Player Funktionen wie zum Beispiel die Bild-in-Bild-Darstellung oder verschiedene Perspektiven.

Adobes Flash-Player 9 unterstützt H.264 bereits seit dem Update Nr. 3. Microsoft hatte sich lange geziert, Silverlight kompatibler zum Konkurrenten zu machen. Letztlich hat nun wohl aber die Nachfrage entschieden: Laut Adobe wurden im letzten Jahr 70 Prozent aller Webvideos im Flash-Format verbreitet.

Einen ersten Blick auf Silverlight 3 wird Microsoft auf der International Broadcasting Conference 2008 in Amsterdam Ende dieser Woche gewähren. Eine Beta soll bald nach dem Erscheinen von Silverlight 2 im Herbst dieses Jahres verfügbar sein.

0 Kommentare zu diesem Artikel
125840