8126

Microsoft Research - schöne neue Welt

02.10.2006 | 14:01 Uhr |

"Bei der Forschung geht es darum, die Gelegenheit zu bekommen, die Zukunft zu sehen", so Kevin Schofield, General Manager for Strategy and Communications von Microsoft Research. Zum 15-jährigen Bestehen hat die bei Microsoft für die Forschung zuständige Abteilung einen Blick hinter die Kulissen gewährt und gezeigt, woran das Unternehmen sitzt und tüftelt. An unserer Zukunft oder dem, was diese richtungsweisend beeinflussen könnte.

Für Microsoft Research , kurz MSR genannt, arbeiten über 700 Mitarbeiter rund um den Globus. Die Wissenschaftler sind verteilt auf fünf Labore: Microsoft Research Asia (Peking), Microsoft Research Cambridge (UK), Microsoft Research Silicon Valley und Microsoft Research India (Bangalore) und das Hauptquartier befindet sich - fast schon naturgemäß möchte man meinen - in Redmond auf dem Microsoft Campus.

Die Zusammensetzung der Mitarbeiter ist dabei sehr unterschiedlich. Neben Informatikern gehören Psychologen, Soziologen, Anthropologen sowie Ärzte zu den Forschungs-Teams. Ihre Aufgabe ist es, die Grenzen der gegenwärtigen Technologie weiter hinaus zu schieben beziehungsweise ihre Technologie in existierende und neue Microsoft Produkte einfließen zu lassen.

"Technologie-Transfer ist ein Vollkontakt-Sport", kommentiert Rick Rashid, Senior Vice President bei Microsoft Research, die Arbeit. "Es kann durch Zufall passieren, aber meistens steckt harte Arbeit dahinter."

Um effektiv arbeiten zu können, fokussiert Microsoft Research seine Arbeit auf 55 Disziplinen in 20 Gebieten. Zu denen gehören Klassiker wie Datenbanken, Sicherheit, Spracherkennung, Mobilität/Sicherheit genauso wie soziale Interaktion/Kollaboration, Grafik und Bedienoberflächen der nächsten Generation. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Von MSR entwickelte Technologie ist in irgendeiner Form in Produkten angefangen beim Windows Server bis hin zur Xbox 360 zu finden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
8126