161598

Patent für Audio-Zensur in Echtzeit

21.10.2008 | 12:26 Uhr |

Wer gerne Online-Spiele zockt und sich via Headset mit Mitspielern unterhält, kennt das Problem mit schlechten Verlierern: Schnell fliegen Schimpfwörter durch die Leitungen. Microsoft hat sich eine Technologie patentieren lassen, die dem Treiben ein Ende bereitet.

Die Anonymität mag den einen oder anderen Mitspieler zu Schimpftiraden via Sprachverbindung zu verleiten, wenn man ihn in einer Konsolen- oder PC-Spiele-Partie besiegt hat. Microsoft hatte in den USA ein Patent eingereicht, in dem eine Technologie beschrieben wird, bei der in Echtzeit die übertragenen Audio-Streams überwacht und sofort Ausschnitte zensiert werden, die beispielsweise Beleidungen oder Schimpfwörter enthalten.

Microsoft hat nun das bereits 2004 eingereichte Patent zugesprochen gekriegt. Denkbar wäre ein Einsatz dieser Technologie auch bei Live-Übertragungen im Fernsehen oder im Netz. Ob Microsoft die Technologie auch beim Xbox-Live-Dienst für die Xbox 360 einsetzen wird, ist bisher nicht bekannt geworden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
161598