867392

PC-Entwickler-Tools für Kinect veröffentlicht

17.06.2011 | 18:39 Uhr |

Mit dem Kinect SDK können Hobby-Entwickler ab sofort PC-Anwendungen für die Bewegungssteuerung produzieren.

Nachdem Microsoft die Kinect-Entwicklerszene auf dem PC bereits seit vergangenem Jahr unterstützt, hat der Redmonder Konzern heute ein Software-Paket für Windows-7-Anwendungen veröffentlicht. Das Kinect SDK ist kostenlosals Beta-Version erhältlich und ermöglicht den Zugriff auf fast alle Features der Xbox-360-Kamera.

So können per „Skeletal Tracking“ Anwendungen, die die Bewegungen von einem oder zwei Spielern erfassen, entwickelt werden. Die erweiterten Audio-Möglichkeiten erlauben den Einsatz von Spracherkennung und können mit dem API-Feature von Windows gekoppelt werden. Hobby-Programmierer haben außerdem Zugriff auf den Tiefen-Sensor sowie den Color-Kamera-Sensor, um die exakte Position des Spielers im Raum bestimmen zu können.

Um sich mit den Möglichkeiten des SDKs vertraut zu machen, liefert Microsoft eine über 100-seitige Technik-Dokumentation mit. Darin finden sich Hilfe-Dateien sowie Schritt-für-Schritt-Erklärungen für alle enthaltenen Features. Das Kinect SDK wiegt nur 100 MB und kann ohne umfangreiche Konfiguration installiert werden.

Zusatz-Linse löst Platzprobleme bei Microsofts Kinect

Microsofts Kinect ist seit vergangenem Jahr für die HD-Konsole Xbox 360 erhältlich. Die Kamera erlaubt es, Spiele nur durch Gesten oder die Stimme zu steuern. Bereits wenige Wochen nach dem Release wurde die Peripherie für den PC gehackt und die Homebrew-Szene brachte zahlreiche interessante Anwendungen hervor.

0 Kommentare zu diesem Artikel
867392